Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

07. Juli 2017

„Die Fachverwaltung hat mit der Beschleunigung Taten folgen lassen“

Aus den Stadtteilen
Anke Drießen-Seeger
Anke Drießen-Seeger, Ratsfrau & Sprecherin der SPD-Fraktion Bezirksvertretung Mitte
Ratsfrau Anke Drießen-Seeger, zugleich Sprecherin der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Mitte, zeigt sich erfreut über die neuesten Entwicklungen in Sachen Umgestaltung Philadelphiastraße: „Nachdem die Verwaltung noch in der Sitzung des Bauausschusses im April mitteilte, es käme bei den Planungen zu erheblichen Verzögerungen, sind die jetzt vorliegenden Meldungen natürlich außerordentlich positiv.“

Drießen-Seeger bezieht sich dabei auf die Einreichung des Zuwendungsantrags zur Projektförderung bei der Bezirksregierung, die die Verwaltung nun erheblich früher als angedacht vornehmen konnte. Die zuletzt im April vorgestellte Planung sah eine Einreichung für Juni 2018 vor. Grundlage der Förderung ist die sogenannte „Förderrichtlinie kommunaler Straßenbau NRW“.

„An dieser Stelle gebührt dem Fachbereich Tiefbau ein Lob“, betont Drießen-Seeger. Er habe nach Aufforderung der SPD-Fraktion seiner Ankündigung, alle Möglichkeiten zur Beschleunigung des Verfahrens zu prüfen und umzusetzen, schneller als erhofft Taten folgen lassen.

„Die Umgestaltung der Philadelphiastraße ist ein zentrales Projekt zur Verbesserung der verkehrlichen Infrastruktur und der Lebensqualität in der Stadtmitte“, macht Anke Drießen-Seeger deutlich. „Die SPD-Fraktion wird die weiteren Projektschritte daher eng begleiten, um den nun gewonnenen zeitlichen Vorsprung in der Planung weiter zu halten.“