Bernd Scheelen, Siegmund Ehrmann und Uli Hahnen pro Kraftwerk

Bernd Scheelen bei der Werkstorverteilung am ChemPark
Bernd Scheelen MdB vor dem ChemPark
Siegmund Ehrmann MdB setzt sich für das Kraftwerk ein
Siegmund Ehrmann MdB vor dem ChemPark

Mit Unterstützung der örtlichen Betriebsräte verteilte die SPD, allen voran die beiden Krefelder Bundestagsabgeordneten Bernd Scheelen und Siegmund Ehrmann, am frühen Morgen des 22. September 2008 vor dem ChemPark in Uerdingen Flugblätter.

Mit dabei auch Uli Hahnen, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat der SPD bei der Kommunalwahl 2009.

Der Text der Flugblätter lautet:

SPD Krefeld für Kraftwerk in Uerdingen

Schon im Oktober 2007 hat die Krefelder SPD sich auf einem Parteitag mit Bundesumweltminister Sigmar Gabriel für ein Kraftwerk am Standort Uerdingen ausgesprochen.
Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist:

1. Der Bau des Kraftwerks in Uerdingen sichert 7.500 Arbeitsplätze am Standort Uerdingen.
2. Der Bau des Kraftwerks ist ein klares Signal, dass die heimische Wirtschaft auch für die Zukunft planen kann.
3. Der Bau eines der modernsten Kraftwerke Deutschlands mit einem Wirkungsgrad von 57 Prozent hat Modellcharakter, trägt zum Klimaschutz bei und bedeutet eine Investition, die den Wirtschaftsstandort Krefeld attraktiv für weitere Investitionen macht.
4. Der Bau des Kraftwerks trägt zur Vermeidung einseitiger Abhängigkeiten bei der Energieversorgung bei und sorgt gleichzeitig für mehr Wettbewerb auf dem Strommarkt.
5. Der Bau von neuen Steinkohlekraftwerken bei gleichzeitiger Abschaltung von alten Anlagen ist zur Abdeckung des Energiebedarfs unerlässlich und ökologisch sinnvoll.

Wir fordern die CDU und ihren Oberbürgermeister auf, ihre rein wahltaktisch gesteuerte Blockade gegen das Kraftwerk aufzugeben und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort beizustehen.

Bernd Scheelen, Vorsitzender der SPD Krefeld
Ulrich Hahnen, Vorsitzender der SPD-Fraktion und Oberbürgermeister-Kandidat für Krefeld