Petra Schneppe MdL stellt das neue Landespflegegesetz vor

Petra Schneppe MdL bedankt sich bei den Referenten
Petra Schneppe MdL
Petra Schneppe MdL

Über 50.000 der 240.000 Einwohner Krefelds sind schon jetzt 65 Jahre alt und älter. In den nächsten Jahren wird dieser Anteil weiter steigen. Grund genug für Petra Schneppe Mdl, zusammen mit ihrem Landtagskollegen Norbert Killewald zu einer Informationsveranstaltung zum neuen Landespflegegesetz NRW in die Gesamtschule am Kaiserplatz einzuladen. Mit Jörg Süshardt und Reinhardt Pohlmann von der Sozialverwaltung Dortmund sowie AOK-Regionaldirektor Thomas Meertz hatten sie kompetente Gesprächspartner mitgebracht.

Killewald verwies nicht ohne Stolz darauf, dass praktisch alle seine Forderungen in das neue Landespflegegesetz eingeflossen seien. Es zeige somit eine deutlich sozialdemokratische Handschrift.

Mit dem neuen Gesetz erhalten Pflegebedürftige ein einklagbares Recht auf Pflegeberatung. Diese soll in neu einzurichtenden kommunalen Pflegezentren erfolgen, in denen Pflegekassen, Pflegedienste, Kommune und Träger der Sozialhilfe zur Zusammenarbeit verpflichet sind.

Zu Beginn sprach der OB-Kandidat der Krefelder SPD, Uli Hahnen, ein Grußwort. Er betonte, die immer älter werdende Gesellschaft stelle eine große Herausforderung für die Politik dar; das neue Gesetz sei somit ein Schritt in die richtige Richtung.

Petra Schneppe bedankte sich abschließend bei den Sozialexperten mit flüssiger Wegzehrung in – natürlich – roter Verpackung.