Siegmund Ehrmann MdB lädt eine Schulklasse nach Berlin ein

Siegmund Ehrmann MdB
Siegmund Ehrmann MdB in der Maria-Montessori-Schule

"Welches ist Ihr persönliches Ziel als Abgeordneter des Bundestages?" oder – ganz konkret – "Was halten Sie von einer Änderung des Grundgesetzes?" Diese und andere Fragen stellten die Mädchen und Jungen der Klasse 9c der Bischöflichen-Maria-Montessori-Gesamtschule in Krefeld Siegmund Ehrmann, der für sie und mit ihnen noch einmal einen Vormittag lang die Schulbank drückte.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete stand geduldig Rede und Antwort zu allen Fragen. So erfuhren die Schüler, dass ein Abgeordneter in der Regel nur jede zweite Woche in Berlin ist; in der anderen Zeit ist er in seinem Wahlkreis unterwegs und kümmert sich um die Menschen, als deren Interessenvertreter er sich versteht.

"Es ist wichtig, dass Menschen sich für Menschen engagieren, für andere Partei ergreifen, sei es im Verein oder in der Politik" erklärte Ehrmann seine Motivation. Die Jugendlichen lauschten seinen Ausführungen aufmerksam und diskutierten lebhaft mit, als der Abgeordnete sie nach ihrer Meinung zum möglichen Verbot des nach dem Amok-Lauf von Winnenden umstrittenen Paint-Ball-Sports befragte.

Auf Einladung Ehrmanns werden die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Klassenlehrer Michael Bialas demnächst ein Wochenende in Berlin verbringen und dort ein umfangreiches Programm absolvieren. Neben einem Besuch in der Philharmonie und der obligatorischen Stadtrundfahrt wird der Besuch des Reichstages sicherlich einen unvergesslichen Höhepunkt bilden.