Mit der Mini-Eisenbahn durch die Wildkräuter-Siedlung

Uli Hahnen und die kleine Eisenbahn
Uli Hahnen, Jürgen Oppers und Doris Nottebohm
Marita Wilstacke beim Schminken
Marita Wilstacke beim Schminken

Mit einem wunderbaren Kinderfest überraschte die Fischelner SPD Kinder und Erwachsene der Wildkräutersiedlung am 8. August. Es war in diesem Jahr schon das zweite Fest für Kinder, welches von der Ortsvereinvorsitzenden Doris Nottebohm und ihrer motivierten Mannschaft ausgerichtet worden ist.

Die große Wiese zwischen Heidekrautweg und Golddistelweg bietet sich für solche Veranstaltungen geradezu an. Doris Nottebohm konnte neben vielen kleinen und großen Gästen aus der Umgebung ihren Fraktionsvorsitzenden Uli Hahnen begrüßen, der seine Frau Christa, seine Tochter Anja und seine Enkelin Lara gleich mitgebracht hatte. Natürlich war auch Bernd Scheelen MdB mit von der Partie. Wie man einem der Fotos entnehmen kann, nutzte er gleich die Gelegenheit, mit Uli Hahnen das eine oder andere zu besprechen.

Den ganzen Nachmittag über gab es ein buntes Angebot für die Kinder. Im Mittelpunkt des Interesses stand ohne Zweifel die bunt geschmückte Mini-Eisenbahn, aber auch das Ponyreiten war stark nachgefragt. So drehten die Kinder wahlweise auf Ponys oder in der kleinen Eisenbahn eine Runde im Wohngebiet. Für das leibliche Wohl gab es kühle Getränke, Würstchen, hausgemachte Salate und selbstgebackenen Kuchen.

Die Organisation des Festes hatte erneut in der Hand von Ina Spanier-Oppermann gelegen. "Ein gelungenes Fest, ein schöner Tag für uns alle", bedankte sie sich bei den großen und den kleinen Besuchern und natürlich vor allem bei den zahlreichen Helfern. "Die Kinder haben auch dieses Mal wieder viel Freude gehabt, und das ist die Hauptsache."