Neue Vorsitzende der SPD Mitte: Anke Drießen-Seeger

v.l. Gerda Schnell und Anke Drießen-Seeger. Foto: Günter Holthoff
v.l. Gerda Schnell und Anke Drießen-Seeger

"Wer einen 10-Personen-Haushalt führen kann und außerdem noch Zeit findet, zu musizieren und vielfältige Ehrenämter wahrzunehmen, bringt jede Menge Erfahrung im Management mit. Ich bin sicher, dass der Ortsverein bei Anke in guten Händen ist". Das sagt Gerda Schnell (69) über Anke Drießen-Seeger (47), ihre bisherige Stellvertreterin, die jetzt nahezu einstimmig zur Nachfolgerin im Amt der Ortsvereinsvorsitzenden gewählt worden ist. Gerda Schnell übernimmt die Aufgabe der Kassenführung, nachdem sie "länger als ein Vierteljahrhundert", so Uli Hahnen, als Vorsitzende oder stellvertretende Vorsitzende Verantwortung für die SPD Krefeld-Mitte getragen hat.

Der Landtagskandidat hat es sich nicht nehmen lassen, an dieser denkwürdigen Jahreshauptversammlung, die einen echten Generationenwechsel einleitet, teilzunehmen. Mit Blumen und Dankesworten würdigte er die Leistung der ehemaligen Vorsitzenden, mit Blumen und aufmunternden Worten machte er der neuen Vorsitzenden Mut. Anke Drießen-Seeger ist zuversichtlich, mit Hilfe ihrer Familie auch diese schwierige Aufgabe bewältigen zu können. Schließlich gehören sowohl ihr Ehemann Klaus Seeger als schon drei ihrer acht Kinder der SPD an und unterstützen sie, wo immer es möglich ist.