Führungswechsel in Bockum

v.l. Uli Hahnen, Volker Krüger, Oliver Leist, Ina Spanier-Oppermann
Volker Krüger gratuliert seinem Nachfolger Oliver Leist zur Wahl, links Uli Hahnen, rechts Ina Spanier-Oppermann

Die Mitglieder der Bockumer SPD werden die Welt nicht mehr verstanden haben: Volker Krüger, seit 28 Jahren Vorsitzender des Ortsvereins, hat sich heuer nicht wieder zur Wahl gestellt. Er schlug seinen Nachfolger selber vor. Es ist der 43-jährige Oliver Leist, der während der 27 Jahre seiner Parteizugehörigkeit noch nie einen anderen Vorsitzenden als eben Volker Krüger erlebt hat. "Es sind große Fußstapfen, die man mir hier hinterlässt", meint der neue Vorsitzende, dessen Vater Heinz Leist lange Jahre für die SPD im Rat der Stadt Krefeld mitgearbeitet hat und dessen Mutter Margret ebenfalls mittlerweile seit 34 Jahren in Partei und Fraktion aktiv ist. Oliver Leist selbst war in den letzten acht Jahren Schriftführer des Ortsvereins und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit, da hatte er reichlich Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln.

Mit diesem Generationenwechsel lässt es die SPD Bockum nicht bewenden. Es zeichnet den neuen Vorstand aus, dass sich in ihm neben erfahrenen Genossen auch etliche junge, hoch motivierte Nachwuchskräfte treffen.

Stellvertreter des Vorsitzenden sind Karl-Ernst Brosch und Ann-Svea Brandt, Margret Leist führt weiterhin die Kassengeschäfte und Tim Kühnen übernimmt die Schriftführung. Komplettiert wird der Vorstand mit den Beisitzern Lydia Aretz, Volker Aretz, Marcel Beging, Thorsten Follmer, Ulrich Hahnen, Horst Kamp, Simone Klein, Volker Krüger, Walter Kühnen, Karl Theodor Reinermann, Ernst Schupp, Elisabeth Schuster und Erika Steiner-Steffen.

Zwischen den einzelnen Wahlgängen stand die Landtagskandidatin Ina Spanier-Oppermann Rede und Antwort zum Thema: "Die SPD und die Gewerkschaften".