Margret Leist wird für ihre langjährigen Verdienste geehrt

v.l. Uli Hahnen, Margret Leist, Oliver Leist
v.l. Uli Hahnen MdL, Margret Leist, Oliver Leist

Die hohe Ehre der Auszeichnung mit der Willy-Brandt-Medaille wird nur wenigen und dann auch nur sehr verdienten Sozialdemokraten zuteil. Jetzt aber wurde die Medaille einer SPD-Frau verliehen, die sich wie kaum eine andere um ihre Partei und vor allem um die ihr anvertrauten Menschen verdient gemacht hat: Margret Leist, langjährige Kassiererin der SPD Krefeld-Bockum, Mutter nicht nur des Vorsitzenden Oliver Leist, sondern im wahrsten Sinne des Wortes Mutter des ganzen Ortsvereins.

Im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes der SPD Bockum ist die seit Jahrzehnten in vielen Ehrenämtern aktive, allseits beliebte Sozialdemokratin vom frischgebackenen Landtagsabgeordneten Uli Hahnen geehrt worden.

"Die Krefelder SPD kann sich glücklich schätzen, eine Frau wie Margret Leist in ihren Reihen zu haben", lobte Hahnen. Die Geehrte engagiere sich trotz ihrer 75 Jahre auch außerhalb der SPD, so z.B. bei der Betreuung der Fahrten des Bürgervereins Bockum und der Seniorenbetreuung der evangelischen Kirche. Sie arbeite im Kulturausschuss des Rates der Stadt Krefeld mit und sie sei darüber hinaus viele Jahre lang ehrenamtliche Richterin am Sozial- und am Verwaltungsgericht gewesen. Margret Leist genieße ein hohes Ansehen bei der Bevölkerung und trage damit nicht zuletzt auch zu einem positiven Erscheinungsbild der Sozialdemokratie bei.

Dem Vorsitzenden des Ortsvereins, Oliver Leist, waren der Stolz auf seine tüchtige Mutter und auch ein wenig Rührung deutlich anzusehen. Immerhin fiel seine Umarmung bei der Gratulation ein wenig länger und intensiver aus als gewöhnlich.