„Zukunft der Pflege“ mit Hilde Mattheis MdB und Bernd Scheelen MdB

Hilde Mattheis MdB, pflegepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion
Hilde Mattheis MdB, pflegepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion

Seit 1963 wird am 12. Mai der Tag der Pflege begangen – "International Nurses Day" ist die weltweite Bezeichnung. Das Datum erinnert an den Geburtstag von Florence Nightingale. Ihr gelang es, die Krankenpflege im 19. Jahrhundert zu einem allgemein anerkannten Beruf für Frauen zu machen.

Aus diesem Anlass lädt die SPD-Bundestagsfraktion ein zur Podiumsdiskussion am Mittwoch, 18. Mai, in der es um die Zukunft der Pflege und der Pflegenden geht. Moderiert wird die Veranstaltung von Wolfgang Pasch, dem Vorsitzenden der ASG Niederrhein (Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten im Gesundheitswesen).

Mit Hilde Mattheis MdB, der pflegepolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, konnte eine ausgewiesene Fachfrau auf dem Gebiet des Gesundheitswesens gewonnen werden. Weitere Fachleute aus der Praxis sowie der Krefelder Bundestagsabgeordnete Bernd Scheelen stellen sich der Diskussion zu diesem hochaktuellen Thema.

Denn eines ist unbestritten: Pflege geht uns alle an! Immer mehr Menschen erreichen ein hohes Alter. Das lässt die Zahl der Pflegebedürftigen, insbesondere der Demenzkranken, kontinuierlich ansteigen. Mehr als die Hälfte aller Menschen wird im Verlauf ihres Lebens pflegebedürftig oder ist durch die Pflege von Angehörigen betroffen. Bis 2025 werden in Deutschland mehr als 150.000 zusätzliche Pflegekräfte benötigt.

Dieser gesamtgesellschaftlichen Herausforderung stellt sich die SPD-Bundestagsfraktion mit einem Modell zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung, welches u.a. folgendes fordert:

– Gute Pflege soll auch zukünftig nicht vom Geldbeutel abhängen. Deshalb halten wir an solidarischer Finanzierung fest und wollen die Einnahmebasis der Pflegeversicherung verbreitern.

– Die sozialen Bedürfnisse der Pflegedürftigen sollen besser berücksichtigt werden können. Deshalb brauchen wir einen neuen Begriff für die Pflegebedürftigkeit.

– Arbeitsbedingungen und Vergütung in der Pflegebranche müssen verbessert werden, denn ausreichendes und gutes Personal ist Grundvoraussetzung für Qualität in der Pflege. Auch die Situation für berufstätige Pflegende soll erleichtert werden.

Die Podiumsdiskussion zur "Zukunft der Pflege" findet statt am Mittwoch, dem 18. Mai 2011, 18:30 Uhr im KreVital, Dießemer Bruch 77a. Wir laden herzlich dazu ein!
Telefonische Anmeldung erbeten unter 319640 oder per Mail an krefeld@nullberndscheelen.de