Traumhafter Blick über Krefeld als Lohn für die Mühen der Turmbesteigung

Die Glocken von Liebfrauen aus nächster Nähe
Die Glocken von Liebfrauen aus nächster Nähe

Die für die Teilnehmer mit der größten Anstrengung verbundene Veranstaltung beim Sommer-Ferien-Programm der SPD war gleichzeitig die mit den meisten Besuchern! 42 Interessenten, von jung bis alt, folgten einer Einladung des Ortsvereins Krefeld-Mitte zur Besteigung des Kirchturms von Liebfrauen.

Vorsitzende Anke Drießen-Seeger fand eine pragmatische Lösung für diesen Ansturm: Die eine Hälfte der Gäste durfte sofort nach der Begrüßung auf den Turm steigen, während sich die andere Hälfte unter fachkundiger Leitung eines Mitglieds des Kirchenvorstands zunächst das Innere der Kirche anschauen konnte. Danach gab es einen fliegenden Wechsel beider Gruppen.

In der 151 Jahre alten Kirche gefielen vor allem die Thorn-Prikker-Fenster im südlichen Seitenschiff sowie ein kostbares Priester-Gewand nach einem Entwurf von Prikker.

Die tapferen Turmerklimmer wurden mit klarem Wetter und einem traumhaften Blick über die grüne Seidenstadt belohnt. Sie konnten darüber hinaus die Kirchenglocken aus nächster Nähe besichtigen und sogar anhören.

Nicht weitersagen: Ratsfrau Anke Drießen-Seeger hat sich mit diesem Programmpunkt einen lang gehegten Herzenswunsch erfüllt. Aber da sie weitere 41 Menschen damit glücklich gemacht hat, sollte man ihr das großmütig nachsehen.