MdB Siegmund Ehrmann lädt in den Jazzkeller ein zum Kopfkino-Jazz der Band „Tonspur“

Tonspur
Tonspur

Siegmund Ehrmann, SPD-Bundestagsabgeordneter und engagierter Förderer anspruchsvoller Kunst, lädt wieder ein zu "KulTOUR mit Siggi". Das Konzert mit der Band "Tonspur" findet am Samstag, dem 19. November, um 20:30 Uhr im Jazzkeller Krefeld statt, wie immer bei freiem Eintritt.

Ein elektronisch modifiziertes Cello, eine 100 Jahre alte Ziegenfelltrommel, die "kabumm" macht und nicht "plöck", ein Tastencockpit aus Rhodes und Synthie sowie ein gutes altes Saxophon geben sich die Ehre, um das Kopfkino von André Meisner zu Klang werden zu lassen.

Die Kompositionen des Saxofonisten sind leicht zugänglich, funkeln vor Witz und Ironie, haben oft aber auch eine melancholische Seite. Ganz einfach Musik zum Mitfühlen und Mitverstehen! Eigenkompositionen, mit denen die vier die Tonspur zu all jenen Filmen kreieren, die erst beim Genuss ihrer Musik in den Köpfen ihrer Zuhörer entsteht. Eine Einladung an jeden, ob geübter Jazzhörer oder Laie.

Die Rheinische Post schrieb über ein Jazzkeller-Konzert im Rahmen der Krefelder Jazznacht vor zwei Jahren voller Begeisterung: "Die große Überraschung des Abends aber war das Quartett ‚Tonspur‘. Schon mit ihrem Opener bliesen sie die knapp 100 Gäste förmlich aus den Socken. Keyboarder Matthias Dümke hielt sich zwar noch im Hintergrund, aber Daniel Brand am elektronisch modifizierten Cello und Giuseppe Mautone am Drumset lieferten einen aufregenden, stark levantinisch gefärbten Einstieg. André Meisner führte das Stück mit seinem offensiven Alt-Sax und Highspeed-Bop in westlichere Gefilde, übergab die Führung wieder an Brand, der in kurzen Strichen eine atemberaubende Gratwanderung zwischen den Sounds zeitgenossischer Oud-Spieler und 60er-Jahre Rock-Gitarristen vorturnte, was Drummer Mautone mit einem Solo quittierte, das wiederum herrlich gefährlich an Ron Bushys historisches Solo in ‚Jn A Gadda-Da-Vida‘ erinnerte – mit Bass-Begleitung vom Cello. Es gab bereits mehrfach enthusiastischen Zwischenapplaus, bevor es in ein beinah balkanesisches Finale ging……Dieser ‚Kopfkino Jazz‘ (Zitat: Tonspur) adelte die Jazznacht!"

André Meisner – Altsax, Komposition
Daniel Brandl – Cello, Effekte
Matthias Dymke – Tasten
Giuseppe Mautone – Schlagzeug