Großes Interesse an der Entwicklung der Innenstadt

Eckhard Lüdecke bei seinem Vortrag
Eckhard Lüdecke bei seinem Vortrag
Dirk Plaßmann überreicht die obligatorische Krawatte
Dirk Plaßmann überreicht die obligatorische Krawatte

Mit dem engagierten Stadtplaner Eckhard Lüdecke hatte Dirk Plaßmann, der die Reihe "Kommunalpoli-tischer Abend" organisiert und betreut, erneut einen herausragenden Referenten in die Räumlichkeiten der SPD Krefeld eingeladen. Das große Interesse der Parteimitglieder brachte es jedoch mit sich, dass die ersten 10 Minuten im proppevollen Fritz-Lewerentz-Raum mit dem Herbeiholen von Ersatzstühlen und der Suche nach einem Platz ausgefüllt waren. Erst danach konnte Eckhard Lüdecke mit seinem Lichtbildervortrag über die Entwicklung der Krefelder Innenstadt beginnen. Sein immerhin einstündiger Vortrag war so interessant und fesselnd, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören können.

Eckhard Lüdecke erklärte anschaulich und überzeugend, mit welchen Maßnahmen aus der Krefelder City ein einladendes Wohn- und Einkaufs-Karree werden könnte. Er schlug einen großen Bogen von den Gebäuden der Innenstadt zu den Straßen und von dort zu den Plätzen, ging auf verschiedene Möglichkeiten der Gestaltung und der Finanzierung ein und stellte Pläne von möglichen Investoren vor.

Die anschließende lebhafte Diskussion ließ erkennen, wie sehr die Sozialdemokraten an ihrer Heimatstadt hängen und wieviele Gedanken sie sich machen, auf welche Weise man die vorhandenen Potentiale ausbauen und nutzen könnte.

Dirk Plaßmann überreichte Eckhard Lüdecke zum Dank eine Krawatte und kündigte schon mal den nächsten "Kommunalpolitischen Abend" an. Auf Wunsch aus den Reihen der Zuhörer soll dieser dem Thema "Grünflächen und Umweltschutz" gewidmet sein.