Überwältigender Vertrauensbeweis für MdB Siegmund Ehrmann

Ulla Ehrmann freut sich mit ihrem Mann über das großartige Wahlergebnis
Ulla Ehrmann freut sich mit ihrem Mann über das großartige Wahlergebnis
Viktor Furth, Eigentümer und Wirt des Nordbahnhofs, beschenkt Frank-Walter Steinmeier mit einer Nordbahnhof-Krawatte
Viktor Furth, Eigentümer und Wirt des Nordbahnhofs, beschenkt Frank-Walter Steinmeier mit einer Nordbahnhof-Krawatte

Siegmund Ehrmann, der seit dem Jahre 2002 Moers, Neukirchen-Vluyn und den Krefelder Norden im Bundestag vertritt, wurde jetzt von seiner SPD nahezu einstimmig wieder zum Direktkandidaten gekürt. Fast vollständig hatten sich die Delegierten im Sportzentrum Klingerhuf (Neukirchen-Vluyn) eingefunden, obgleich Schnee und Eis die Anreise erschwerten. Siegmund Ehrmann war geradezu überwältigt, als das Ergebnis der geheimen Wahl bekanntgegeben wurde: 131 von 134 Delegierten hatten ihm erneut das Vertrauen ausgesprochen!

Ein Tross von SPD-Kollegen aus dem gesamten Wahlkreis, unter ihnen Uli Hahnen MdL, Ibo Yetim MdL, Bernd Scheelen MdB, der Krefelder Unterbezirksvorsitzende Frank Meyer und sein Stellvertreter Benedikt Winzen (den am nächsten Vormittag ein ähnlich fulminantes Wahlergebnis erwarten sollte), begleiteten den frisch gekürten Bundestagskandidaten und seine Frau Ulla zum KÖNIGpalast nach Krefeld, wo sich inzwischen auch Frank-Walter Steinmeier eingefunden hatte. Der hatte eigentlich schon an der Wahlkreiskonferenz in Neukirchen-Vluyn teilnehmen wollen, die widrigen Wetterverhältnisse hatten dies aber verhindert. Gemeinsam feuerte man die Krefelder Pinguine so erfolgreich an, dass es schließlich unter dem Jubel des gesamten Stadions zum 6:3 Sieg über die Hannover Scorpions kam.

So konnten Frank-Walter Steinmeier und Siegmund Ehrmann sowie ihre Begleiter den Abend entspannt und gut gelaunt in der Krefelder Kult-Gaststätte ausklingen lassen. Vielleicht machte Benedikt Winzen, der sich tags darauf um das Direktmandat im südlichen Teil Krefelds und den angrenzenden Gemeinden bewerben wollte, bezüglich der Gelassenheit eine Ausnahme, aber angemerkt hat man es ihm nicht.