Benedikt Winzen mit 81,6 Prozent der Stimmen für den Wahlkreis 110 gewählt

Doris Nottebohm, Fischelner Bezirksvorsteherin und Ratsfrau, freut sich ganz besonders über den prominenten Besuch
Doris Nottebohm, Fischelner Bezirksvorsteherin und Ratsfrau, freut sich über den prominenten Besuch im Saal Gietz
Frank-Walter Steinmeier gratuliert Benedikt Winzen zum großartigen Wahlergebnis. Foto: Gerda Schnell
Frank-Walter Steinmeier gratuliert Benedikt Winzen zum großartigen Wahlergebnis

Nach parteiinternen Vorstellungsrunden stellten sich die beiden Kandidaten Heidemarie Niegeloh und Benedikt Winzen am 8. Dezember im Fischelner Saal Gietz den 127 Delegierten aus dem Rhein-Kreis Neuss und dem südlichen Krefelder Stadtgebiet zur Wahl.

Zuvor hat Bernd Scheelen nach einem kurzen Grußwort seine nunmehr nahezu 19jährige Arbeit im Deutschen Bundestag Revue passieren lassen. Dabei ging er vor allem auf sein Engagement für die Kommunen und den Erhalt der Gewerbesteuer als die kommunale Ertrags- und Gestaltungssteuer für Städte und Gemeinden ein.

Die Delegierten dankten dem Bundestagsabgeordneten mit langanhaltendem Beifall; dies vor allem, nachdem Frank-Walter Steinmeier, seines Zeichens SPD-Fraktionschef im Deutschen Bundestag, ihn den "kommunalpolitischen Garanten der SPD-Bundestagsfraktion" genannt hatte, dessen Wort großes Gewicht sowohl im Fraktionsvorstand als auch in der gesamten Bundestagsfraktion habe.

Ehrengast Frank-Walter Steinmeier rief die Delegierten auf, mit ganzer Kraft und gemeinsam bei der Bundestagswahl in einem Jahr für einen Sieg der SPD und damit für die Abwahl der schwarz-gelben Bundesregierung zu kämpfen. Wenn denn heute die Entscheidung für den Bundestagskandidaten oder die Bundestagskandidaten getroffen sei, so müssten alle Sozialdemokraten den jeweiligen Sieger bis zum Wahltermin September 2013 mit aller Kraft unterstützen. Nur so sei das Bundestagsmandat in diesem traditionell schwarzen Wahlkreis direkt zu gewinnen.

Heidemarie Niegeloh und Benedikt stellten in jeweils 15 Minuten ihre politischen Ziele vor. Nach einigen Fragen aus dem Delegiertenkreis und den entsprechenden Antworten durch die beiden Kandidaten erfolgte die von allen Anwesenden mit Spannung erwartete Wahl.

Für Benedikt Winzen fiel das Ergebnis geradezu sensationell aus, denn immerhin 102 der Delegierten gaben ihm ihre Stimme, auf Heidemarie Niegeloh dagegen entfielen nur 23 Stimmen. Der frisch gewählte Bundestagskandidat dankte Heidemarie Niegeloh und den Delegierten für den fairen innerparteilichen Wettstreit in den letzten Wochen und kündigte einen engagierten Wahlkampf an. Er bat alle SPD-Mitglieder im Rhein-Kreis Neuss und in den südlichen Krefelder Ortsvereinen um Unterstützung, denn es sei klar, dass ohne die Genossinnen und Genossen im gesamten Wahlkreis 110 ein Sieg nicht möglich sei.

Der Wahlkreis 110 umfasst die Gebiete Meerbusch, Kaarst und Korschenbroich bis Jüchen sowie den südlichen Teil Krefelds.