Rotgefärbter Karneval mit der KG Seidenstädter 2002 e.V. Krefeld

Überzeugte Seidenstädter: SPD-Ratsherr Michael Haas und seine charmante Frau Elli. Foto: Gerda Schnell
Bekennende Seidenstädter: SPD-Ratsherr Michael Haas mit seiner charmanten Frau Elli
Jecke Fischelner: Achim Beckers, Ina Spanier-Oppermann MdL, Hans-Günter Koch. Foto. Gerda Schnell
Fischelner Narren: Achim Beckers (links), Ina Spanier-Oppermann MdL und Hans-Günter Koch

Da sage noch einer, die Roten könnten nicht feiern! Wer das behauptet, kennt die KG Seidenstädter nicht und hatte schon gar nicht das Vergnügen, Gast der großen "Prunk-Kostümsitzung" am 1. Februar gewesen zu sein. Sitzungspräsident Hans Stawski, aktiver Karnevalist seit 1976 und noch länger in der Wolle rot gefärbt, hatte wieder einmal ein tolles Programm auf die Beine gestellt und führte wie immer souverän durch eine großartige Sitzung im gut gefüllten Seidenweberhaus.

Bei einem solchen Vereinspräsidenten bleibt es nicht aus, dass man sowohl im Elfer-Rat als auch im närrischen Publikum viele fröhliche Genossen zu sehen bekommt, so zum Beispiel Michael van Oirschot und Lukas Haas, die Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann, die SPD-Ratsmitglieder Michael Haas und Gerda Schnell und die Fischelner SPD-Vorstandsmitglieder Hans-Günter Koch und Achim Beckers.

Mit dem Einzug der Kölner Prinzengarde fing die Veranstaltung hochkarätig an. Es dauerte eine ganze Weile, bis sich ihre 140 Mitglieder von der Empore nach unten und dann quer durch den Saal auf die Bühne bewegt hatten, und so richtig viel Platz hatten sie dort auch nicht, aber ihr professioneller Auftritt ließ nichts zu wünschen übrig.

Ein Besuch des Prinzenpaars mit seinen Ministern durfte nicht fehlen. Alle beeindruckten mit Gesang und gekonnten Tanzeinlagen.

Ein echtes Highlight war für viele die Show des "Schnäuzer-Balletts der Dellbrücker Boore". Diese Truppe besteht nach eigenen Angaben aus den schönsten Männern Kölns, und falls da der eine oder andere Bedenken anmelden sollte, so ist eines doch sicher: Es handelt sich zweifelsfrei um eine Männertruppe mit so viel Freude am Auftritt und an ihrer Persiflage auf "normale" Garden, dass es geradezu ansteckend wirkt.

Mit atemberaubender Artistik begeisterte der "Tanzcorps Colonia Rut-Wiess" aus Köln. Das Publikum war hingerissen, und alles staunte: Auch nach den aufregendsten Kunststücken sahen die bildhübschen jungen Leute völlig unangestrengt aus und vergaßen ihr Lächeln keine Sekunde. Eine Augenweide! Ein echtes Heimspiel hatte das Corps natürlich, als es auf Andrea Bergs Lied "Du hast mich 1000 Mal belogen" tanzte; da tobte der Saal.

"Höheren Blödsinn im Quadrat" boten die "Zwei Schlawiner" Walter Schweder und Werner Beyer feil, welches sich "Das Blödel-Duo mit Lachfaktor 100" nennt. „Die Mennekrather“, eine 16-köpfige Show-Band der anderen Art, sicherten den fulminanten Abschluss eines unvergesslichen Abends.

Die Rheinische Post Krefeld veröffentlichte am 4. Februar 2013 folgenden Kommentar:

11 Jahre: KG Seidenstädter feiern närrischen Geburtstag

(RP) Seit elf Jahren gibt es die Krefelder Karnevalsgesellschaft 2002 – am Freitagabend gab es dazu die nunmehr zehnte Prunk-Kostümsitzung im Seidenweberhaus. Vereinseigene Gruppen und Stars von auswärts bestritten das Programm.

Bereits zur Eröffnung mit der vereinseigenen Gruppe „Fireballs Cheerleading Showdance“ gab es erste Beifallsstürme, die sich den ganzen Abend über fortsetzten. Im bunt gemischten Programm präsentierte sich die Prinzengarde Köln gewohnt souverän. Im Zwiegespräch der „Zwei Schlawiner“ wurde „höherer Blödsinn im Quadrat“ perfekt dargeboten. Über 600 kostümierte Gäste erlebten mit der Gesangsgruppe „De Fetzer“, dem vereinseigenen Tanzcorps „Krefelder Seidenveilchen“ und dem Aufzug des Krefelder Prinzenpaares den ersten Teil der „einzigen großen Prunk-Kostümsitzung mit Glas-und Fassbier am Tisch im Seidenweberhaus“.

Präsident Hans Stawski präsentierte nach der obligatorischen Pause weitere Karnevals-Highlights. Das „Dellbröcker Boore-Schnäuzerballett“, Dieter Röder als „Ne Knallkopp“ und erstmals auf der Seidenstädter-Bühne, das Spitzentanzcorps „Colonia Rut-Wieߓ. Sie alle animierten zu stehenden Ovationen. „Botz un Bötzje“ in der Bütt, leiteten kurz nach Mitternacht über zum Finale mit der 16-köpfigen Showband „Die Mennekrather“ aus Erkelenz. Durchweg zufriedene Gäste gratulierten danach der KG Seidenstädter zu einem großen Sitzungserfolg in der vergleichsweise jungen Vereinsgeschichte. Darüber freuten sich auch die Krefelder Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann, SWK-Direktor und Ehrensenator Carsten Liedtke und der neue Ehrensenator Heiner Kempken, die während der Sitzung eine Polonaise anführten.