Ina Spanier-Oppermann MdL: Adoptionsrecht für homosexuelle Paare

Ina Spanier-Oppermann
Ina Spanier-Oppermann MdL

Unter Bezugnahme auf das jetzt ergangenen Urteils des Bundesverfassungsgerichtes zum Adoptionsrecht von homosexuellen Paaren erklären Ina Spanier-Oppermann, Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für Queerpolitik, und Gerda Kieninger, Sprecherin für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation:

"Es ist jetzt also klargestellt: Homosexuelle Paare sind in diesen Adoptionsfragen nicht anders zu behandeln als heterosexuelle Paare. Gerade diese Aufhebung ermöglicht dem Kind eine bessere Rechtsstellung, zum Beispiel im Todesfalle eines Elternteils. Die Bundesregierung muss ihren Widerstand gegen die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften endlich aufgeben. Das Verbot der gemeinschaftlichen Adoption eines Kindes durch homosexuelle Lebenspartner ist ebenfalls verfassungswidrig. Noch im November hat die Justizministerkonferenz das gemeinsame Adoptionsrecht gefordert. Frau Merkel macht aber mit ihrem Reden und Handeln deutlich, dass es Gleichstellung für Lesben und Schwule nur dann geben wird, wenn sie ab Herbst nicht mehr Bundeskanzlerin ist."