Drei Mitte-Jusos bilden „magisches Dreieck“ und erzielen ein Tor

Die Juso-Fußballmannschaft mit MdL Uli Hahnen (links) und Frank Meyer (Mitte vorn). Im roten Shirt: Bundestagskandidat Benedikt Winzen
Die Juso-Fußballmannschaft mit MdL Uli Hahnen (links) und Frank Meyer (Mitte vorn). Im roten Shirt: Bundestagskandidat Benedikt Winzen

Eine einzige politische Jugendorganisation, nämlich die der SPD, hat sich wie bereits in den Vorjahren am Sport- und Freundschaftsfest der UNION der türkischen und islamischen Vereine in Krefeld beteiligt.

Die Jusos mit dem Bundestagskandidaten Benedikt Winzen an der Spitze schlugen sich tapfer und konnten sich nach einem Traumpass, an dem Björn Rüsing, Mustafa Bostanci und Julian Seeger zu gleichen Teilen mitgewirkt hatten, sogar über ein großartiges Tor freuen. Wenngleich die Jungsozialisten am Ende nicht als Sieger vom Feld gingen, so hatten sie doch wieder mal gewonnen, nämlich jede Menge neue Freunde.

Das in diesem Jahr zum dritten Mal organisierte Sport- und Freundschaftsfest fand unter Beteiligung von 16 Fußballmannschaften und zahlreichen Gästen – unter ihnen Polizeipräsident Rainer Furth – bei sonnigem Wetter auf dem Sprödentalplatz statt. Nach der Eröffung durch FDP-MdB Otto Fricke hielten MdL Uli Hahnen und Bürgermeister Frank Meyer kurze Ansprachen, denn die beiden SPD-Politiker gehören von Anfang an zu den Unterstützern dieser Veranstaltung.

Im Fußballturnier wurde der 1. Platz von der Yunus Emre Moschee „Red Bulls“, der 2. Platz vom Team "Schwarzmeer" und der 3. Platz von der Mannschaft "Helios Krefeld" belegt.

Der Vorsitzende der UNION, Mesut Akdeniz, freute sich über den Erfolg des Festes: "Auch dieses Jahr war es ein sehr spannendes und erlebnisreiches Sportfest. Es ist schön zu sehen, dass unser Sport-und Freundschaftsfest in seinem dritten Jahr für viele Krefelder Bürger und Mannschaften
schon zur Tradition geworden ist. Das sonnige Wetter hat uns den Rücken gestärkt, unser Team hat alles prima organisiert, die Kinder tobten auf meterhohen Hüpfburgen und all unseren Gästen hat es sehr gefallen. Was will man mehr." Das Fest fand seinen Abschluss mit einer großen Tombola-Verlosung.