Rundgang des SPD-Ortsvereins durch Linn geradezu überlaufen

Karlhermann Horster inmitten seiner Gäste
Hier befindet sich die Gruppe unmittelbar hinter dem Jagdschlösschen

Zum Rundgang durch den historischen Ortskern von Linn konnte Vorstandsmitglied Eva Staudacher immerhin 30 Bürger begrüßen. Mit diesem überwältigenden Interesse hatte die langjährige Ratsfrau und stellvertretende Parteivorsitzende gar nicht gerechnet, war doch endlich der Sommer eingekehrt und verlockte eher dazu, gemütlich im Liegestuhl zu liegen oder ins Schwimmbad zu gehen. Aber wahrscheinlich hatte auch der Satz in der Einladung: "….auf Gehbehinderte und Rollstuhlfahruer wird Rücksicht genommen" seine Wirkung entfaltet, und tatsächlich befanden sich einige Personen mit eingeschränkter Mobilität unter ihren Gästen.

Der beliebte ehrenamtliche Stadtführer Karlhermann Horster wusste während des Rundgangs spannende Geschichten zu jedem Haus, zu jedem Platz, zu jedem Namen zu erzählen. Sein profundes Wissen über das historische Städtchen, humorvoll und charmant vorgetragen, begeisterte die Zuhörer und ließ keinem die Zeit lang werden.

Eva Staudacher stellte erstaunt fest, dass sie bei jedem einzelnen der zahlreichen Stadtrundgänge, die sie bereits gemeinsam mit Karlhermann Horster unternommen hat, wieder etwas ganz Neues über ihre Wahlheimat erfahren darf.

Die abwechslungs- und lehrreiche Führung fand einen stimmungsvollen Abschluss im sonnigen Hof des Linner "Mühlen-Cafés", wo es nach Meinung vieler Besucher so ziemlich den besten Kuchen von ganz Krefeld gibt.