SPD spendet für den Krefelder „Kältebus“

v.l.: Bernd Scheelen, Brigitte Mrowald, Horst Renner, Frank Meyer, Ina Spanier-Oppermann MdL, Uli Hahnen MdL
v.l.: Bernd Scheelen, Brigitte Mrowald, Horst Renner, Frank Meyer, Ina Spanier-Oppermann MdL, Uli Hahnen MdL

Anstelle einer kostspieligen Karte mit Weihnachtsgrüßen versendet die SPD Krefeld alljährlich eMails und schlichte Briefe zu den Festtagen. Das so gesparte Geld kommt regelmäßig einer wohltätigen Organisation zugute. In diesem Jahr geht die Spende an den Krefelder "Kältebus".

Die Vorsitzende der Obdachlosenhilfe linker Niederrhein e.V., Brigitte Mrowald, und der Projektleiter der mobilen Kältehilfe, Horst Renner, konnten den Scheck jetzt aus den Händen des SPD-Bundestagsabgeordneten Siegmund Ehrmann entgegennehmen und ihm bei dieser Gelegenheit auch gleich zum Geburtstag gratulieren. Die beiden Vertreter der Obdachlosenhilfe betonten, wie sehr die ehrenamtlichen Helfer im Rahmen ihrer Unterstützung für wohnungslose, notleidende Männer und Frauen auf Spenden angewiesen seien.

Neben dem Sozialkaufhaus in Uerdingen stemmen die Ehrenamtlichen auch den Arbeitskreis
"Mobile und ambulante Einzelfallhilfe". Sie setzen sich mit obdachlosen Menschen, die sich häufig schon fast aufgegeben haben, in Verbindung. Ihr Ziel ist es, Zugang zu diesen Ärmsten der Armen zu gewinnen und Vertrauen aufzubauen, um sie wenigstens in kleinen Schritten an die bestehenden Hilfsangebote heranführen zu können.

Bei der Übergabe des Geldes assistierten übrigens Bürgermeister Frank Meyer, die beiden Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann und Uli Hahnen sowie der langjährige Bundestagsabgeordnete Bernd Scheelen. Sie alle hoffen gemeinsam mit Siegmund Ehrmann, dass möglichst viele Krefelder Bürger ihrem Beispiel folgen und das Projekt "Kältebus" oder eine andere karitative Einrichtung mit Spenden unterstützen.

Auf dem Foto fehlt Siegmund Ehrmann MdB.