Die Ratskandidaten der SPD Krefeld-Mitte

Hier stellen wir Ihnen die Ratskandidaten zur anstehenden Kommunalwahl vor, für die sich die Mitglieder der SPD Krefeld-Mitte einstimmig ausgesprochen haben.

Mit ihrer Vorsitzenden Anke Drießen-Seeger (51), die in ihrem angestammten Wahlkreis 21 – Neumarkt kandidiert, setzen die Mitglieder auf eine erfahrene Kommunalpolitikerin, die sich in den 10 Jahren ihrer Mitarbeit in Rat und Bezirksvertretung ein hohes Ansehen erworben hat. Auf der Vorschlagsliste der SPD Krefeld steht sie auf Platz 4, sie wird ihr Mandat zum Wohle der Bürger also ganz sicher weiter ausüben können. Die Mutter von acht wohlgeratenen Kindern setzt sich vor allem für kulturelle und denkmalpflegerische Themen ein sowie für Stadtentwicklung und -gestaltung. Anke Drießen-Seeger ist Vorstandsmitglied der SPD Krefeld.

In den vier weiteren Wahlkreisen der Innenstadt bewerben sich neue, junge und motivierte Kandidaten, die in den Jahren ihrer Mitarbeit im Ortsverein, im Unterbezirksvorstand und in der Ratsfraktion bereits den Beweis für ihre Zuverlässigkeit, ihr Standvermögen und ihr konstruktives Interesse an Kommunalpolitik erbracht haben.

Im Wahlkreis 20 – Stephanplatz kandidiert die 33jährige Diplom-Pädagogin Halide Özkurt. Die Mutter zweier Kinder im Grundschulalter ist als Sozialarbeiterin in Köln tätig. Kommunalpolitische Erfahrung konnte sie als bürgerschaftliches Mitglied des Kulturausschusses und des Jugendhilfeausschusses erwerben und vor allem auch als langjährige Vorsitzende des Ausländerbeirats. Halide Özkurt leitet ehrenamtlich die AG "Migration und Vielfalt" und gehört damit als beratendes Mitglied zum Krefelder SPD-Vorstand. Darüber hinaus arbeitet sie im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft "Migration und Vielfalt" der NRWSPD mit.

Björn Rüsing (33), dem die SPD-Mitglieder den Wahlkreis 22 – Hardenbergplatz – anvertraut haben, konnte als langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter von Landtagsabgeordneten und als sachkundiger Bürger sowohl im Sportausschuss als auch im Bauausschuss schon eine Menge an politischer Erfahrung sammeln. Seit Mai 2010 ist er die rechte Hand von Uli Hahnen MdL. Auch Björn Rüsing gehört dem Krefelder SPD-Vorstand an.

Gregor Waschau (35) möchte den Wahlkreis 24 – Bismarckplatz erobern. Der Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei ist verheiratet und hat ein zweijähriges Töchterchen. Im Ortsvereinsvorstand ist er für die Schriftführung verantwortlich, und in der Zeit seiner Mitarbeit im Sportausschuss ist sein Interesse an der Kommunalpolitik geweckt worden. Gregor Waschau will sich künftig vor allem auf dem Gebiet der Stadtentwicklung engagieren.

Mit 28 Jahren ist Julian Seeger der jüngste im Bunde der Mitte-Kandidaten. Der zweitälteste Sohn von Anke Drießen-Seeger kandidiert im Wahlkreis 25 – Friedrichsplatz. Die Erfahrungen, die er in seiner Berufstätigkeit als Erzieher sammelt, kann er als sachkundiger Bürger im Jugendhilfeausschuss und im Schulausschuss gut verwenden. Der stellvertretende Vorsitzende der Krefelder Jusos gehört seit zwei Jahren ebenfalls dem Vorstand der Krefelder SPD an.