Frank Meyer als Parteichef eindrucksvoll bestätigt

Frank Meyer

Mit einer verjüngten und hoch motivierten Mannschaft kann Frank Meyer die Herausforderungen der nächsten 14 Monate bis zur Wahl des Oberbürgermeisters gelassen angehen. Bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen am 28. Juni 2014 gab es keine Überraschungen, wenn man von einer kurzfristig notwendig gewordenen Umbesetzung beim Amt des Schatzmeisters einmal absieht.

Dem nahezu einstimmig wiedergewählten Parteivorsitzenden stehen auch weiterhin Benedikt Winzen und die beiden Landtagsabgeordneten Uli Hahnen und Ina Spanier-Oppermann als Stellvertreter zur Seite. Karl-Ernst Brosch ist neuer Schatzmeister, während Simone Klein wie zuvor für die Schriftführung zuständig zeichnet.

Zu Beisitzern wurden Hans Butzen, Tim Croonbrock, Anke Drießen-Seeger, Thomas Höfer, Ralph-Harry Klaer, Petra Kossowski, Robin Leger, Maxi Leuchters, Doris Nottebohm, Judith Nüßler, Wolfgang Pasch, Dirk Plaßmann, Björn Rüsing, Sahin Minnever und Julian Seeger gewählt.

Bei jedem dieser alle zwei Jahre durchzuführenden Parteitage gibt es ein regelrechtes Wahlmarathon, so natürlich auch diesmal. Neben dem Vorstand waren Revisoren zu wählen und Mitglieder der Schiedskommission, Delegierte für Bundes- und Landesparteitage, Regionalkonferenz und Landesparteirat und ein Mitglied für den Regionalausschuss. Für die exzellente Vorbereitung und den reibungslosen Ablauf wurde Parteigeschäftsführerin Ruth Esser-Rehbein und ihren Helfer mit dankbarem Applaus belohnt.

Das Präsidium mit den bewährten Kräften Jürgen Hengst, Klaus Kokol und Simone Klein erfüllte alle Erwartungen an eine umsichtige und straffe Führung, und die Mandats- und Zählkommission ging ihrer Aufgabe freudig und im Ergebnis effizient nach.

Während Ina Spanier-Oppermann die – angesichts der irritierenden Ereignisse der letzten Tage – undankbare Aufgabe der Begrüßung und Einführung in den Parteitag zugefallen war, welche sie übrigens mit Einfühlungsvermögen und Bravour meisterte, übernahm der alte und neue Parteivorsitzende Frank Meyer die Verabschiedung der Delegierten in die Sommerpause, nicht ohne auf die gerade fertiggestellte Broschüre mit dem umfangreichen und abwechslungsreichen Sommerferienprogramm der Krefelder SPD hinzuweisen.