Die beiden Bänke vom Schwanenmarkt erstrahlen in neuem Glanz

Birgit Schweren-Wolters, Karl Reichenberg, Gerda Schnell und Friederike Reichenberg freuen sich über die schöne Bank
Über die restaurierte Bank freuen sich hier v.l.nr. Birgit Schweren-Wolters, Karl Reichenberg, Gerda Schnell und Friederike Reichenberg
Gerda Schnell mit der restaurierten Bank im Garten der KiTa Florastraße
Gerda Schnell mit der restaurierten Bank im Garten der KiTa Florastraße

In der Septembersitzung der Bezirksvertretung Mitte zeigte die Vorsitzende Gerda Schnell Fotos, die sie von den stark beschädigten Bänken auf dem Schwanenmarkt gemacht hatte.

Ihre Kollegen waren entsetzt und forderten die Verwaltung auf, die Bänke wegen der drohenden Unfallgefahr unverzüglich zu entfernen, aber auf keinen Fall zu verschrotten, dazu seien sie viel zu schade. Sie folgten dem Vorschlag der Bezirksvorsteherin, wonach aus den Resten der beiden Bänke eine funktionsfähige Bank gefertigt werden könne, die sodann an einem zwar öffentlichen, jedoch vor Vandalismus geschützten Ort aufgestellt werden sollte.

Eine Krefelder Zeitung veröffentlichte ein Foto und einen kurzen Bericht, worauf sich schon am nächsten Tag der Fischelner Schiedsmann Karl Reichenberg telefonisch bei Gerda Schnell meldete. Die Bänke seien vor vielen Jahren von seiner Firma angefertigt und damals sogar wegen ihres guten Designs ausgezeichnet worden, sagte er. Er habe mit seinem Sohn Jochem Reichenberg gesprochen und der habe zugesagt, die beiden Bänke kostenlos zu restaurieren.

Die Bezirksvorsteherin freute sich natürlich sehr und fand schnell einen Spediteur, der sich bereit erklärte, die beiden schweren Bänke kostenlos von Krefeld zur Herstellerfirma in Neukirchen-Vluyn und später zurück nach Krefeld zu transportieren.

Ein Zufall fügte es, dass just um diese Zeit die neue Kindertagesstätte an der Florastraße offiziell eröffnet wurde. Gerda Schnell stellte fest, dass es auf dem Außengelände der Einrichtung keine einzige Sitzgelegenheit gab und nahm sofort Verhandlungen mit Verwaltung und KiTa-Leitung auf. Jetzt ziert eine der beiden Bänke den Garten der KiTa und erfreut Kinder, Personal und wartende Eltern. Diese Bank ist wieder komplett mit den kunstvollen Glaskachel-Streifen des Glaskünstlers Siebenlist aus Tönisvorst belegt worden, es ist daher nur gut, dass sie hier vor Vandalismus geschützt ist.

Die andere Bank erstrahlt ebenfalls wieder in neuem Glanz und ist an ihren angestammten Platz auf dem Schwanenmarkt zurückgekehrt. Birgit Schweren-Wolters, Geschäftführerin der anliegenden Buchhandlung, hatte dringend darum gebeten. Sie habe immer wieder beobachten können, wie dankbar Passanten die Sitzgelegenheit in Anspruch genommen hätten, jedenfalls tagsüber.

Und das Beste ist: Die ganze Aktion hat die Stadt Krefeld keinen Cent gekostet!

Auf dem ersten Foto freuen sich v.l.n.r. über die schöne Bank: Birgit Schweren-Wolters, Karl Reichenberg, Gerda Schnell und Friederike Reichenberg.

Das zweite Foto zeigt die andere Bank, die jetzt auf dem Außengelände der Kindertagesstätte an der Florastraße steht.

Fotos: Günter Holthoff