Die neue Juso-Vorsitzende heißt Carolin Holtey

Mit ihrer neuen Vorsitzenden Carolin Holtey (22) sowie den Stellvertretern Sébastien Jansen, Robin Leger und Stella Rütten sehen sich die Krefelder Jusos im Wahlkampf um das Mandat des Oberbürgermeisters gut aufgestellt. In der Jahreshauptversammlung am 19. Februar ist der gesamte Juso-Vorstand neu gewählt worden. Die bisherige Vorsitzende Maxi Leuchters hat nicht mehr für den Vorsitz kandidiert, bleibt dem Vorstand jedoch erhalten.

Der neuen Führungsspitze stehen als Beisitzer zur Seite: Sabrina Bethge, Melike Davarci, Dominik Jejkal, Maxi Leuchters, Thomas Luppa, Constantin Meyer, Johannes Minwegen, David Nowak, Julian Seeger , Kilian Seeger, Adrian Shala, Simon Streit, Markus Tervoort, Kai Wilms und Vanessa Wolters.

„Unser Ziel ist klar: Wir werden alles daran setzen, dass Frank Meyer im September Oberbürgermeister wird. Er ist nah an den Menschen und ihren Problemen, er wird unsere Stadt voran bringen“, rief Carolin Holtey bei ihrer Antrittsrede unter dem Beifall ihrer Genossen in den vollbesetzten Saal. „Wir Jusos werden Frank in den nächsten Monaten mit ganzer Kraft unterstützen. Keiner von uns wird sich vor dem Wahlkampf drücken.“ Darüber hinaus wollen die Jusos Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen setzen und das öffentliche Interesse an der Flüchtlingspolitik fördern.

Carolin Holtey war zuletzt stellvertretende Vorsitzende der Jusos. Sie studiert an der Hochschule Rhein-Waal International Relations, ist dort AStA-Vorsitzende und war bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr von ihrem Ortsverein Krefeld-Hüls für die Wahl der Bezirksvertretung ins Rennen geschickt worden.

Maxi Leuchters hat die Juso-Arbeit der letzten zwei Jahre entscheidend geprägt. Unter ihrer Führung sind verschiedene Projekte erfolgreich durchgeführt worden, so u.a. Aktionen zugunsten von Flüchtlingen und für die Krefelder Tafel, Demonstrationen und nicht zuletzt der Kommunalwahlkampf. „Zum guten Ergebnis der Kommunalwahl 2014 hast Du durch Deinen unermüdlichen Einsatz ganz entscheidend beigetragen“, dankte ihr Julian Seeger, dem der Sprung in den Stadtrat im vergangenen Jahr auf Anhieb gelungen war. Maxi Leuchters will sich nach eigenem Bekunden jetzt intensiver ihrem Studium widmen.