Frank Meyer begrüßt 50 neue, motivierte Sozialdemokraten

Seit Anfang 2014 sind 50 Frauen und Männer in Krefeld der SPD beigetreten. Diese runde Zahl hat jetzt Parteivorsitzender Frank Meyer beim Neumitglieder-Treffen im Josef-Hellenbrock-Haus verkündet, wo sich neue und gestandene Genossinnen und Genossen auf seine Einladung hin zu einem gemeinsamen Frühstück trafen.

Die neuen Mitglieder, 16 Frauen und 34 Männer, im Schnitt 37 Jahre alt, haben unterschiedliche Motivationen: Einer will „Dampf machen“, eine andere Politik spürbar werden lassen. Neugier, Frust, Interesse an Integrationspolitik oder auch einfach die Lust, Farbe zu bekennen, werden als Motive für den Eintritt in die SPD genannt. Das jüngste neue Mitglied ist gerade 19, das älteste 75 Jahre alt. „Das zeigt, dass unsere Partei für Menschen, die mit uns für die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität eintreten wollen, nach wie vor interessant ist“, freute sich der Oberbürgermeister-Kandidat.

Jetzt gelte es, die Neumitglieder in die Parteistrukturen einzubinden, sie an der Meinungsbildung der Partei zu beteiligen und ihr Engagement im Wahlkampf zu nutzen. Wichtigste Anlaufstellen seien dabei die Ortsvereine und die Arbeitsgemeinschaften, deren Vorsitzende Meyer an diesem Vormittag ebenfalls willkommen heißen konnte.