Gewerkschafter besuchen den Landtag in Düsseldorf

Ina Spanier-Oppermann MdL (vorne, im schwarzen Anzug) mit ihren Gästen

„Das erlebt man auch nicht alle Tage", hörte man aus den Reihen der Besucher, nachdem die Krefelder Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann jeden ihrer Besucher einzeln per Handschlag begrüßt hatte.
Die Gruppe, bestehend aus Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern aus Krefeld und vom Niederrhein, komplettiert von einer kleinen Delegation der Krefelder Stadtwerke, war sichtlich überrascht und angetan von der herzlichen Art der Abgeordneten.
Nach gemeinsamen Gesprächen in Krefeld hatte Spanier-Oppermann die Gruppe zu einem Landtagsbesuch eingeladen und war sehr erfreut, als sich Ihre Gäste in den Räumlichkeiten der Landespressekonferenz einfanden.

„Ich bin hier im Landtag als Dienstleisterin für die Krefelder Bürgerinnen und Bürger, Ihr müsst also überhaupt keine Zurückhaltung üben", ermunterte Ina Spanier-Oppermann, selbst Mitglied einer DGB-Gewerkschaft, ihre Gäste.

Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich eine rege Diskussion zu den Themen Seniorenbeirat, den laufenden Besoldungsverhandlungen, Unterrichtsausfall und zur Rolle der nordrhein-westfälischen Politik bei den Verhandlungen rund um das Transatlantische Handelsabkommen TTIP.

Im Anschluss an die Gesprächsrunde begleitete die Abgeordnete ihre Besucher noch in das Landtagsrestaurant, um bei Kaffee und Kuchen weitere persönliche Gespräche zu führen und einzelne Fragen zu beantworten.

Zum Ende des Besuchsprogramms versprach Spanier-Oppermann, die noch ungeklärten Fragen rasch zu bearbeiten und verabschiedete sich mit guten Wünschen von ihren Gästen.