SPD-Bezirksfraktion Mitte ehrt Dieter Backerra zum Abschied von der Politik

Anke Drießen-Seeger und Dieter Backerra
Anke Drießen-Seeger und Dieter Backerra

Dieter Backerra ist an seinem 73. Geburtstag, dem ersten Geburtstag ohne alle politischen Verpflichtungen, von seiner Nachfolgerin im Amt des Vorsitzenden der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Mitte, Anke Drießen-Seeger, besucht worden. Die Ratsfrau und Ortsvereinsvorsitzende kam in Begleitung von Wolfgang Günther, ihrem Stellvertreter sowohl im Ortsvereinsvorstand als auch in der Bezirksfraktion.

Eigentlich wollten seine politischen Weggefährten den Abschied von ihrem langjährigen Rats- und Bezirksvertretungsmitglied im Rahmen eines gemütlichen Abends in einem netten Restaurant feiern. Aber Dieter Backerra wünschte sich stattdessen etwas anderes: Einen schönen Kugelschreiber mit eingraviertem Namen. Anke Drießen-Seeger hatte ein besonders stilvolles Exemplar ausgesucht und überreichte es dem Geburtstagskind zusammen mit einem Blumenstrauß und vielen guten Wünschen.

Wolfgang Günther brachte dem begeisterten Briefmarkensammler darüber hinaus noch ein überraschendes Geschenk mit: Eine ungestempelte Sonderausgabe der Postwertzeichen, mit denen im Jahr 1997 des großen jüdischen Dichters Heinrich Heine gedacht werden sollte und deren Herausgabe damals vom Bundesministeriums für Post und Kommunikation nach kurzer Zeit gestoppt worden war, um zu verhindern, dass "das Wertzeichen in eine Diskussion um Nazi-Symbole" gerate (dpa-Meldung vom 19. November 1997).