SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Krefeld-Mitte : Mit Bürgermeister Frank Meyer zu Besuch bei der Krefelder Familienhilfe

Ganz in Ruhe und ohne Termindruck will sich Bürgermeister Frank Meyer nach und nach in den einzelnen Stadtbezirken umsehen. Auf Einladung der SPD-Bezirksfraktion Mitte besuchte er jetzt den Bürgertreff der Familienhilfe auf dem Ostwall 85.

"Der Seniorenclub ist für die Bewohner der Stadtmitte eine wichtige und unverzichtbare Anlaufstelle", betont Anke Drießen-Seeger, Sprecherin ihrer Fraktion. "Was hier geleistet wird, ist vorbildlich und trägt mit Sicherheit dazu bei, dass viele Ältere länger in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können."

Bezirksvorsteherin Gerda Schnell ergänzt: "Wir wollen unserem Oberbürgermeisterkandidaten Gelegenheit geben, sich mit der segensreichen Tätigkeit der Familienhilfe und vielleicht auch mit ihren Sorgen vertraut zu machen."

Geschäftsführerin Ute Gerhard-Falk, Seniorenclubleiterin Elisabeth Stöcker-Mockenhaupt, Günter Baier, Vorsitzender der Krefelder Familienhilfe, sowie seine Ehefrau Uschi Baier bereiteten Frank Meyer und seinen Begleitern einen herzlichen Empfang. Die weißhaarigen Damen und Herren an den Nebentischen ließen sich beim Gehirnjogging, einem der beliebtesten Angebote des Clubs, nicht stören, obgleich sich rasch ein lebhaftes Gespräch zwischen Gästen und Gastgebern entwickelte.

Günter Baier ging vor allem auf die bereits 70 Jahre währende Geschichte der Hilfsorganisation ein, Elisabeth Stöcker-Mockenhaupt auf die verschiedenen Kurse für Senioren und Ute Gerhard-Falk auf die immer schwieriger werdende Finanzierung. Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung gehe zurück, beklagte sie. Frank Meyer versicherte, man werde den Seniorenclub von Seiten der Politik auch weiterhin nach besten Kräften unterstützen.

Zum Schluss traf man sich im hübsch gestalteten Innenhof zu einem Gruppenfoto. Die neuen Gartenmöbel hatte die Bezirksvertretung Mitte vor einigen Jahren aus ihren damals noch vorhandenen Verfügungsmitteln bezuschusst.

Auf dem Foto (Dietbert Wendler) von links nach rechts: Ratsfrau Anke Drießen-Seeger, Geschäftsführerin Ute Gerhard-Falk, Bezirksverordnete Dorle Schmitz, Familienhilfe-Vorsitzender Günter Baier, Bezirksvorsteherin Gerda Schnell, Bürgermeister Frank Meyer, Seniorenclubleiterin Elisabeth Stöcker-Mockenhaupt und Ratsherr Julian Seeger.

Aus Anlass des 70jährigen Jubiläums der Krefelder Familienhilfe hat die Rheinische Post Krefeld am 22. April 2015 einen Bericht veröffentlicht. Wenn Sie auf den nachfolgenden link klicken, können Sie diesen Bericht lesen.