Erneut ein großer Erfolg: Das Bürgerfest im Kaiser-Wilhelm-Park

2015 Parkfest im Kaiser-Wilhelm-Park, die Kinder hatten ihren Spaß
Die Kinder hatten ihren Spaß
2015 Parkfest im Kaiser-Wilhelm-Park, Frank Meyer bei der Eröffnung
Bürgermeister Frank Meyer bei der Eröffnung des Festes

Kaum hatte Bürgermeister Frank Meyer kurz vor 15 Uhr das diesjährige Parkfest im Kaiser-Wilhelm-Park eröffnet, rissen die Wolken auf und die Sonne zeigte sich in voller Pracht. Bis dahin hatten die Organisatoren – allen voran Ratsfrau Gabi Schock und Ralph-Harry Klaer (beide SPD) und Dieter Nieendick (VfR Krefeld) – alle Hände voll zu tun, bei strömendem Regen Zeltplanen und Pavillons zu organisieren. Nicht umsonst übrigens, denn im Laufe des Nachmittags kam doch noch der eine oder andere kurze Schauer dazu, wovon jedoch die gute Laune weder der Veranstalter – neben dem VfR Krefeld die SPD-Ortsvereine West, Nord und Mitte – noch der rund 300 Gäste auch nur im geringsten beeinträchtigt worden ist.

Vor allem die Kinder hatten ihren Spaß und genossen die zahlreichen Spiel- und Lernmöglichkeiten, angeboten von der Malschule Gebert, der Aktion Mobifant, vom Kinder-und Jugendhaus Schicksbaum und vom Kinderbauernhof Mallewupp in vollen Zügen. Kinderschminken und Hüpfburg waren ganz besonders angesagt, wenn man mal von den langen Schlangen am Stand mit den frischen Waffeln absieht.

Aber auch die Erwachsenen kamen nicht zu kurz. Ob beim Smalltalk mit den Krefelder Pinguinen, bei Darbietungen der Tanzschule Biggi Klömpkes, der Taiwan Do Akademie und einer Gymnastikabteilung, oder einfach beim Genießen der musikalischen Untermalung durch Reinhold Schimanski und Horst Krefelder – alle Gäste amüsierten sich prächtig. Alte Kontakte wurden aufgefrischt, viele neue Kontakte geknüpft, und die häufigste Frage lautete: "Wann findet das Parkfest das nächste Mal statt?" Das kulinarische Angebot reichte von Würstchen und Pommes frites über Nackensteaks und türkischer Pizza bis hin zu selbstgebackenem Kuchen und den bereits erwähnten frischen Waffeln und von frischgebrühtem Kaffee über Limonade bis hin zum Dauerbrenner Bier.

Im Laufe des von Ratsfrau Gabi Schock und Bezirksvorsteher Klaus Menzer moderierten Nachmittags sah man unter den Gästen u.a. die beiden OB-Kandidaten von der CDU und den Grünen, Peter Vermeulen und Thorsten Hansen, den SPD-Fraktionsvorsitzenden Uli Hahnen MdL, mehrere Ratsmitglieder, Bezirksvorsteher und Bezirksverordnete sowie Siegmund Ehrmann MdB (SPD) und seine Frau Ulla. Der Bundestagsabgeordnete war besonders beeindruckt von den zahlreichen Mitmach-Aktionen für Alt und Jung.

Abends beim Public Viewing wurde es noch einmal richtig voll im Vereinsheim des VfR, aber da hatte sich das erschöpfte Organisationsteam schon glücklich und zufrieden zurückgezogen. Der Termin des nächsten Parkfestes steht übrigens schon fest: Samstag, 21. Mai 2016.

Fotos: Dietbert Wendler

Hier der Artikel, den die Westdeutsche Zeitung am 1. Juni 2015 veröffentlicht hat:

Viel Spaß für die ganze Familie im Kaiser-Wilhelm-Park
EVENT Bürgerfest litt unter dem schlechten Wetter. SPD-Ortsverein präsentierte neue Multi-Media-Schau.

Von Heinz Webers

Es entwickelt sich zur Tradition, das vom SPD-Ortsverein Nord veranstaltete Bürgerfest im Kaiser-Wilhelm-Park. Um die Mittagszeit sah es bei heftigem Starkregen gar nicht gut aus, und die Helfer, die die Pavillons aufstellten, waren skeptisch. Auch bei der Begrüßung durch Bürgermeister Frank Meyer brauchten die Besucher noch einen Regenschirm. Doch gegen 15 Uhr erschien die vermisste Sonne und trocknete den durchweichten Rasen ein wenig. Von da an trudelten immer mehr Gäste ein, und die Gesichter der Helfer entspannten sich.

Wie erstmals im Vorjahr hatte sich der Ortsverein mit dem Verein für Rasensport zusammengetan und ein bürgerfreundliches Programm verabredet. Für alle Generationen war etwas dabei: Kinderspielgeräte und Malaktionen, kleine sportliche Häppchen, Vorführungen einer Taiwan Do-Gruppe und natürlich Musik. Die Gruppe „Music for you“ spielte Songs von Elvis bis Wolfgang Petry.

Themen aus dem Bezirk wurden auf zwei Bildschirmen gezeigt

Später waren die Parkplätze an der Westpark- und Von-Steuben-Straße rar und die Besucher labten sich am Bierpilz und den Eßständen. Ortsvereins-Vorsitzender Ralph-Harry Klaer verriet ein Geheimnis. „Wir zählen die verkauften Würstchen und wissen dann, wie viel Besucher wir hatten“. Es waren diesmal wohl wetterbedingt etwas weniger als 2014, als man auf die Zahl 800 gekommen war.

Der angestrebte Zweck des Festes wurde aber wieder erreicht, es gab zahlreiche Gespräche und Kontakte. Eine Besonderheit bot der Ortsverein selbst: Eine eigens für Präsentationen entwickelte Multi-Media-Schau. Unter einem schützenden Dach zeigte man auf zwei Bildschirmen Ereignisse aus dem Bezirk. So konnten die Besucher beispielsweise vergleichen, wie das vorjährige Fest abgelaufen war. Dass die SPD-Ortspolitiker sich per Bild und Ton gut präsentierten, war dann auch kein Wunder.

Und hier der Bericht, den die Rheinische Post Krefeld am 1. Juni 2015 veröffentlicht hat:

Bürger feiern Kaiser-Wilhelm-Park
Wetterbedingt kamen am Samstag nur rund 300 Besucher zum Bürgerfest in den Park im Nordwesten der City. Die Oberbürgermeisterkandidaten diskutierten über Einbindung durch moderne Medien.

VON CAROLA PUVOGEL

Als sich am Samstag gegen 16 Uhr die Schleusen öffneten und Besucher des Bürgerfests im Kaiser-Wilhelm Park sich unter die Pavillon-Dächer vor dem Regen ins Trockene retteten, war Optimismus gefragt: „Immerhin hat ja heute schon mal die Sonne geschienen“, meinte Mit-Organisatorin Gabi Schock (SPD) angesichts des wirklich nicht idealen Wetters, das auch den geplanten Programmablauf gründlich durcheinanderwirbelte. Dennoch gingen unter den Zeltdächern die von langer Hand mit viel Herzblut vorbereiteten Aktionen weiter. Klug, wer wie Anna Gebert von der gleichnamigen Malschule in Schicksbaum in Gummistiefeln gekommen war. An diesem perfekten Tag für Aquarelle konnten Kinder an ihrem Stand vorbereitete Pferdebilder mit Wasserfarben ausmalen.

Erstmals unter einem Dach präsentierten sich der Mitmachbauernhof Mallewupp und die Initiative „Anstoss“. „Bei Mallewupp malen die Kinder Blumentöpfe an und hier bei uns können sie dann im Anschluss pflanzen“, erklärt Markus Lechner, Geschäftsführer von „Anstoss“. Gleich nebenan: Mobifant mit seinem Spiele-Bauwagen und Kinderschminken mit „Colorful Faces“.

An Erfahrung gewonnen hat die SPD mit ihrem Multimedia-Stand, der erstmals im Einsatz war. Die Idee: Bürger sollten kleine Filme von sich selbst aufnehmen können und so Anregungen und Ideen zur Park-Neugestaltung mitteilen. Die Umsetzung gestaltete sich wegen des die Technik gefährdenden Regens schwierig und wurde nach zwei Aufnahmeversuchen abgebrochen – vor allem auch aufgrund der sehr lauten Musik, die es an manchen Ständen sogar fast unmöglich machte, sich zu unterhalten. „Die Resonanz und Aufmerksamkeit, die wir mit dem Stand erreicht haben, war dennoch bemerkenswert“, resümiert Ralph-Harry Klaer, Vorsitzender der SPD-Nord. „Sogar die OB-Kandidaten Thorsten Hansen und Peter Vermeulen haben 20 Minuten lang unseren Stand besucht und mit uns diskutiert, wie man mit modernen Medien die Bürger einbinden kann.“ Der SPD-OB-Kandidat Frank Meyer hatte das Fest zuvor eröffnet.

Trotz des schlechten Wetters waren die Veranstalter, der Fußballverein VfR Krefeld und die SPD Ortsvereine Nord und West, im Großen und Ganzen zufrieden, auch wenn sich die vielen Helfer eine höhere Teilnehmerzahl erhofft hatten. Diese wurde vom Vorsitzenden des VfR Krefeld, Dieter Nieendick, auf rund 300 festgesetzt, geschätzt nach dem „VfR-Würstchenindex“, also der Zahl der an diesem Tag verkauften Grillwürstchen.