Spektakuläre Jubilarehrung in Mitte: 350 Jahre Treue zur Sozialdemokratie

Jubilarehrung Mitte 2015, Ina Spanier-Oppermann MdL, OB Frank Meyer, Mia Klasmeier, Anke Drießen-Seeger
v.l. Ina Spanier-Oppermann MdL, Oberbürgermeister Frank Meyer, Mia Klasmeier und Anke Drießen-Seeger Bild: Foto: Dietmar Bongardt
Hier wird Günter Holthoff für 50jährige Mitgliedschaft geehrt
Hier wird Günter Holthoff für 50jährige Mitgliedschaft geehrt

Die Funktion einer Ortsvereinsvorsitzenden ist mit viel Arbeit verbunden, wer wüsste das besser als Anke Drießen-Seeger. Seit fast sechs Jahren führt sie den großen Ortsverein Krefeld-Mitte. Unter all den Aufgaben, die mit ihrem anspruchsvollen Amt verbunden sind und die sie ruhig, souverän und erfolgreich bewältigt, ist ihr aber eine die liebste: Die alljährliche Jubilarehrung. Und die war diesmal nicht nur wie immer hervorragend organisiert, sondern geradezu spektakulär!

Im Rahmen eines stilvollen Adventsnachmittags mit Cello-Musik, Kaffee und Weckmann, Butter, Käse und selbstgemachter Marmelade konnte die Ratsfrau kurz vor Weihnachten sieben von neun Mitte-Mitgliedern für insgesamt 350 Jahre Treue zur Sozialdemokratie ehren: Mia Klasmeier (65), Günter Holthoff (50), Wolfgang Günther (40), Ralf Kochann (40), Uwe Münch (40), Gerda Schnell (40), Dr. Thomas Gabelin (25). Klaudia Gabelin und Hiltrud Härtel, beide ebenfalls seit 25 Jahren SPD-Mitglied, waren verhindert. Alle Jubilare erhielten eine Urkunde, unterzeichnet von Sigmar Gabriel, Hannelore Kraft und Anke Drießen-Seeger, außerdem eine Ehrennadel und einen Strauß Rosen.

Unterstützt wurde Anke Drießen-Seeger von ihren Vorstandskollegen, u.a. Irene und Dietmar Bongardt, Dorle Schmitz und Stella Rütten, und von ihrer Ratskollegin Ina Spanier-Oppermann MdL, die sich gut vorbereitet hatte und zu jedem Eintrittsjahr Interessantes und manchmal auch fast Vergessenes vorzutragen wusste.

Selbst Frank Meyer, seit wenigen Wochen Oberbürgermeister der Samt- und Seidenstadt, ließ es sich trotz seiner zahlreichen Verpflichtungen nicht nehmen, mitzufeiern, eine kleine Ansprache zu halten und den Jubilaren persönlich zu gratulieren. Auch Dr. Eugen Gerritz, ein weiteres Urgestein der Krefelder SPD, war gekommen und erzählte zur Überraschung der Anwesenden einiges über die beiden Genossen, die er am besten und am längsten kennt: Günter Holthoff und Gerda Schnell.

Natürlich kamen auch die Jubilare zu Wort. Am witzigsten war dabei wohl Ralf Kochann,, aber das ist kein Wunder, schließlich ist er Gründungsvater und Chef der weit über Krefelds Grenzen hinaus bekannten "Krieewelsche Pappköpp", da ist Humor schließlich Ehrensache.