Siegmund Ehrmann tritt nicht mehr zur Bundestagswahl 2017 an

Dies wurde auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Moers mitgeteilt. Anwesend waren neben René Schneider (SPD Kreis Wesel) und Ralph-Harry Klaer (SPD Krefeld) die derzeitigen Mandatsinhaber des Kreises Wesel, Siegmund Ehrmann und Dr. Hans-Ulrich Krüger MdB sowie die MdL René Schneider, Norbert Meesters und Ibrahim Yetim.

"Ich habe mich entschlossen, zur Bundestagswahl 2017 nicht mehr anzutreten." hatte Siegmund Ehrmann schon im Vorfeld den Vorsitzenden der benachbarten SPD Unterbezirke mitgeteilt.

Siegmund Ehrmann ist seit dem Jahre 2002 vier Mal im Bundestagswahlkreis Krefeld-Nord, Moers, Neukirchen-Vluyn direkt in den Bundestag gewählt worden. Seit 2002 ist Siegmund Ehrmann ordentliches Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien und wurde 2014 zum Vorsitzenden gewählt. Kulturpolitik beschäftigt ihn aber schon viel länger. Vor seinem Bundestagsmandat war er in der Moerser Stadtverwaltung Kulturdezernent. Bei seiner langjährigen Tätigkeit im Kulturbereich hat sich Siegmund Ehrmann bundesweit hohes Ansehen erworben.

In Krefeld wurde Siegmund Ehrmann schon nach kurzer Zeit ein unverwechselbarer Bestandteil der Kulturszene. Sein Engagement für Krefeld fand über die Parteigrenzen hinaus breite Anerkennung.

Im nächsten Jahr stehen wieder die Wahlen des Landtages (im Mai) und des Bundestages (im September) auf der politischen Agenda. Die internen Vorbereitungen der SPD in Krefeld und im Kreis Wesel beginnen aber schon jetzt.
Ralph-Harry Klaer und René Schneider verabredeten, die internen Vorbereitungen der SPD jetzt zu beginnen, um wieder eine Persönlichkeit für die Bundestagswahl zu nominieren, die im gesamten Wahlkreis überzeugen wird.