SPD intensiviert interkommunale Zusammenarbeit zwischen Tönisvorst und Krefeld

Vorsitzender der SPD Krefeld Ralph-Harry Klaer und Vorsitzender der SPD Tönisvorst Helge Schwarz

„Wir Sozialdemokraten arbeiten interkommunal zusammen, damit das Beste für die Bürgerinnen und Bürger in Tönisvorst und Krefeld erreicht wird“, meint Ralph-Harry Klaer, Vorsitzender der SPD Krefeld. Sein Genosse Helge Schwarz, Ortsvereinsvorsitzender der SPD Tönisvorst ergänzt: „Bei vielen Sachthemen haben wir eine gute gemeinsame Basis und arbeiten eng zusammen.“

Aber worum geht es, wenn sich die SPD Vorsitzenden von Tönisvorst und Krefeld zusammensetzen?

Für die Landtagswahl 2017 wurde der Wahlkreis 47, der bisher die Krefelder Stadtteile Mitte, Fischeln, Süd- und Westbezirk umfasste, neu zugeschnitten und um die Stadt Tönisvorst erweitert. War es bei der letzten Landtagswahl 2012 noch der Krefelder Süden, der für sich alleine einen Abgeordneten gewählt hat, wird dieser Abgeordnete nach der Landtagswahl 2017 die Interessen der Bürgerinnen und Bürger beider Städte, des Krefelder Südens und der Stadt Tönisvorst, vertreten.

Nach dem Tod von Uli Hahnen, der zuletzt direkt gewählter Abgeordneter des bisherigen Krefelder Wahlkreises war, benennt die SPD nun einen Nachfolger für den neu zugeschnittenen, gemeinsamen Wahlkreis mit Tönisvorst. Bevor jedoch diese Personalfrage beantwortet wird, sprechen die Sozialdemokraten aus Tönisvorst und Krefeld über die gemeinsamen Sachthemen. „Wir Sozialdemokraten wollen einen Abgeordneten, der die Interessen der Bürgerinnen und Bürger beider Städte vertritt“, meint Helge Schwarz. Ralph-Harry Klaer lobt die gute Gesprächsatmosphäre. „Diese Gespräche waren ergiebig und haben viele neue Aspekte aufgezeigt. Wir werden in jedem Falle diese enge Zusammenarbeit fortführen.“