Stephan Bramorski – Neuer Geschäftsführer der SPD Krefeld

Stephan Bramorski - Neuer Geschäftsführer der SPD Krefeld
Stephan Bramorski, Geschäftsführer SPD Krefeld

Endlich konnte eine Lücke bei der Krefelder SPD gefüllt werden, nämlich die des Geschäftsführers. Mit Stephan Bramorski wurde ein guter Nachfolger für Ruth Esser-Rehbein gefunden. Hatten doch die Wahl von Frank Meyer zum Oberbürgermeister unserer Heimatstadt und der Tod von Uli Hahnen etliche personelle Veränderungen bei den Krefelder Sozialdemokraten bewirkt.

Natürlich taucht jetzt die Frage auf wer eigentlich „der Neue“ ist. Schaut man auf seinen Werdegang, möchte man fast meinen, der 1985 in Oberhausen geborene hat bis heute nichts anderes gemacht, als sich auf seine Arbeit bei uns in Krefeld vorzubereiten. Nach dem Abitur an einer Gesamtschule folgte ein Studium der Politikwissenschaften mit Diplomabschluss. Seitdem war er bei der NRWSPD als Jugendbildungsreferent verantwortlich für Veranstaltungen der Jusos. Kontakt zur praktischen Arbeit hatte er allerdings schon viel früher. Damit hat er sich schon als Jugendlicher sein Taschengeld verdient.

Wer Stepan Bramorski schon kennengelernt hat, weiß, dass er sehr kommunikativ ist und klare Vorstellungen von seiner Aufgabe hat. Die er auf der Basis von Fachwissen und Idealismus auch umsetzen will. Dabei hilft ihm sicher sein klares Rollenverständnis von einem Geschäftsführer. Als solcher ist er nicht der Parteivorsitzende – arbeitet aber mit ihm Hand in Hand. Aber nicht nur mit ihm, sondern auch mit den Genossinnen und Genossen an der Basis der Partei. In den Ortsvereinen und Arbeitsgemeinschaften, wo sozialdemokratische Werte praktisch gelebt werden.

Bei alledem wird Stephan Bramorski sicher nicht viel Zeit für seine Hobbys Filmen und Fotografieren bleiben. Hingegen wird er eine Eigenschaft aus dem Langstreckenlauf gut anwenden können. Für viele seiner Aufgaben braucht nämlich er einen langen Atem. In diesem Sinne:

Herzlich willkommen Stephan Bramorski!

von Dietbert Wendler