Neuer Schwung für die sozialdemokratischen Frauen in Krefeld

Arbeitsgemeinschaft für Frauen in der SPD

Ein neues Vorstandsteam gestaltet die Arbeit der ASF – Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen: Einstimmig zur Vorsitzenden gewählt wurde Ruth Esser-Rehbein, die nach drei Jahren als hauptamtliche Geschäftsführerin der SPD Krefeld ins Ehrenamt zurückkehrt. An ihrer Seite stehen als Stellvertreterinnen Bürgermeisterin Gisela Klaer und Ratsfrau Karin Späth. 13 Frauen verschiedenen Alters komplettieren das Team: Stella Rütten als Schriftführerin, Sabrina Bethge, Hannah Bos, Anke Drießen-Seeger, Claudia Heinrichs, Stephanie Loers, Gabriele Mörchen, Judith Nüssler, Eva Staudacher, Petra Kossowski, Halide Özkurt und Petra Freining als Beisitzerinnen. 

„Es gibt viele Themen für uns: neben den „klassischen“ Frauenthemen ist aktuell die Verbesserung der Situation geflüchteter Frauen sehr wichtig“, sagt Ruth Esser-Rehbein. „Aber auch Zeitpolitik und eine familiengerechte Arbeitswelt sind Themen, die vielen, übrigens nicht nur Frauen, unter den Nägeln brennen. Ich möchte außerdem junge Frauen fragen: wie schaut ihr in die Zukunft, was bewegt Euch? Auch wollen wir uns mit anderen Gruppen vernetzen, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.“

Einig ist sich das Vorstandsteam darüber, dass Solidarität mit Frauen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen die Basis der Aktivitäten sein wird. Am 1. Juni kommen die Frauen zu ihrer ersten Sitzung zusammen und entscheiden gemeinsam über ihr Arbeitsprogramm. Sie möchten die Vorstandsarbeit offen gestalten, Interessierte sind herzlich willkommen. Eine kurze Anmeldung unter ub.krefeld@nullspd.de genügt.