Fahrplan der SPD Tönisvorst und Krefeld zum Landtag

SPD Tönisvorst und Krefeld
SPD Tönisvorst und Krefeld // Foto: Dietbert Wendler
SPD Tönisvorst und Krefeld
SPD Tönisvorst und Krefeld // Foto: Dietbert Wendler

Die Bürger der Städte Tönisvorst und Krefeld wählen erstmals bei der Landtagswahl 2017 gemeinsam einen Abgeordneten im Wahlkreis Krefeld Süd. Der Wahlkreis Krefeld Nord bleibt in seinem Zuschnitt unverändert.
Für beide Landtagswahlkreise haben die Vorstände des SPD Unterbezirks Krefeld und des SPD Ortsvereines Tönisvorst ihre Kandidat(inn)en nominiert.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz stellen Helge Schwarz (Vorsitzender der SPD Tönisvorst) und Ralph-Harry Klaer (Vorsitzender der SPD Krefeld) das weitere Verfahren und die Kandidat(inn)en vor.
Es bewerben sich um die Kandidatur zum Landtag in NRW Ina Spanier-Oppermann, Uwe Leuchtenberg und Benedikt Winzen.
Für den Krefelder Norden war sich die Krefelder SPD schnell einig. Die Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann wurde gebeten ihre erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und ihre guten Ergebnisse mit nachhaltiger Wirkung zu versehen.
„In der Krefelder SPD sind wir froh, eine Landtagsabgeordnete mit den Fähigkeiten von Ina Spanier-Oppermann den Wählern zur Wahl stellen zu können. Gut für Krefeld.“ Sagt Ralph- Harry Klaer, Vorsitzender der SPD in Krefeld.

Die Stadt Tönisvorst und Krefeld (Süd) teilen sich neuerdings einen Wahlkreis. Der Krefelder Landtagsabgeordnete Uli Hahnen ist leider in diesem Jahr verstorben.
„Wir werden diesen neuen Zuschnitt zum Vorteil der Bürger nutzen“ war man sich in der SPD Tönisvorst und Krefeld einig. In intensiven Gesprächen wurden gemeinsam mit den potentiellen Kandidaten, Benedikt Winzen und Uwe Leuchtenberg, alle relevanten Themen zwischen beiden Städten herausgearbeitet und die Ziele besprochen. Beide Kandidaten haben sich zur Umsetzung dieses Themenkataloges bekannt. Die Atmosphäre dieser Gespräche war von einer zunehmenden Vertrautheit und Harmonie geprägt.
„Wir haben so viel vereinbart, wie in den letzten 25 Jahren nicht mehr.“ resümierte die SPD Tönisvorst.
„Nun ist die Basis gefragt“ so Ralph-Harry Klaer, Vorsitzender der SPD Krefeld.