Gespräch über inklusive Schulpolitik im Landtag

Ina Spanier-Oppermann MdL, Maria Ebel, Gabriele Brand, Thomas Jansen und Claudia Wichmann (vlnr.)
Ina Spanier-Oppermann MdL, Maria Ebel, Gabriele Brand, Thomas Jansen und Claudia Wichmann (vlnr.)

Auf Einladung der Krefelder Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann trafen sich Claudia Wichmann, erste Vorsitzende der Stadtschulpflegschaft Krefeld, Thomas Jansen, zweiter Vorsitzender der Stadtschulpflegschaft Krefeld sowie Gabriele Brand und Maria Ebel zu einen Austausch- und Fachgespräch über die schulische Inklusion.

Anlass des Gespräches war der Brief, den Gabriele Brand an den Krefelder Schulausschuss geschrieben hatte und in dem sie die Umsetzung der Inklusion bemängelte. Bereits nach der Sitzung haben sich die TeilnehmerInnen auf ein gemeinsames Gespräch verständigt, dass nun im Landtag stattfand. Rüdiger Weiß MdL, Landtags- und Schulausschusskollege von Ina Spanier-Oppermann komplettierte die Runde.

Der direkte Kontakt und der direkt Austausch über das Thema Inklusion und dessen Umsetzung ist elementar, so waren sich alle Beteiligten einig. Spanier-Oppermann erläuterte die aktuelle Lage und bestätigte nochmals, dass von Seiten der Landesregierung das Thema Inklusion nicht abgeschlossen ist, sondern weiter gezielt nachgesteuert werden wird. Es ist ein fortlaufender Prozess, der auch konstruktiv-kritisch begleitet werden muss. Die gute Gesprächsatmosphäre wurde von allen Beteiligten gelobt und zudem wurde vereinbart, sich regelmäßig über die aktuelle Lage auszutauschen.