SPD zum Rheinblick

Stellv. Fraktionsvorsitzender und Ratsherr Jürgen Hengst

Jürgen Hengst (SPD): "Rechtssichere Lösung geht vor Schnelligkeit!"

"Ein rechtssicherer Bebauungsplan geht vor Schnelligkeit", sagt Jürgen Hengst, planungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld, und spielt damit auf die jüngste Berichterstattung zum Thema Rheinblick ab. Für eine Stadtentwicklung unter dem Motto "Krefeld am Rhein" sei der Rheinblick nach wie vor das Leuchtturmprojekt. "Die SPD-Fraktion steht uneingeschränkt zum Projekt und fordert die Stadtverwaltung auf, alle notwendigen Ressourcen einzusetzen, um das Projekt zum Erfolg zu führen. Wenn es Prioritäten in der Stadtentwicklung gibt, dann müssen diese auch mit absolutem Vorrang bearbeitet und gelebt werden", sagt der Planungsexperte und weist damit auch nochmals auf die Prioritätenliste zur Bearbeitung von Bebauungsplänen hin, in der das Projekt Rheinblick an erster Stelle steht.

Aufgrund der rechtlichen Komplexität des Bauleitplanverfahrens und fachrechtlicher Fragestellungen sei vom Ausschuss für Stadtplanung und Stadtsanierung bereits im vergangenen Jahr eine unabhängige rechtliche Begleitung des Planverfahrens beauftragt worden, deren Ergebnis nun die dritte Offenlage sei, so Hengst. "Die Planungssprecher der Fraktionen sind über das Ergebnis informiert worden. Wer das Projekt Rheinblick realisieren will, kann nur schwerlich etwas gegen die jetzige Vorgehensweise haben", so Hengst abschließend.