Entscheidung bei der SPD Krefeld

Ralph-Harry Klaer, Vorsitzender der SPD Krefeld und Bezirksvorsteher Krefeld-Nord
Ralph-Harry Klarr, Vorsitzender der SPD Krefeld

Nicole Specker als SPD Bundestagskandidatin für den Krefelder Süden nominiert. Krefelder SPD verzichtet auf die Nominierung eines Kandidaten im Krefelder Norden.

Auf der Vorstandssitzung der SPD Krefeld wurden zwei weitreichende Entscheidungen getroffen.

Die SPD Krefeld empfiehlt keine Krefelder Kandidatur für die Nachfolge des Bundestagsabgeordneten Siggi Ehrmann. In einem gemeinsamen Verfahren mit der SPD Wesel werden die Kandidaten aus Moers und Neukirchen Vluyn in Krefeld vorgestellt. Mehrere Vorstandsmitglieder sprachen sich bereits jetzt für die Kandidatin Elke Buttgereit aus Neukirchen Vluyn aus. Die Kandidaten aus dem Kreis Wesel sind eingeladen sich am 31.8.2016 in Krefeld vorzustellen.

Für den südlichen Wahlkreis (Wahlkreis Krefeld I – Neuss II) wurde eine klare Entscheidung getroffen. Der Vorstand der SPD Krefeld nominiert Nicole Specker. Der Vorstand der SPD Krefeld hat sich in einer geheimen Wahl auf diese Empfehlung festgelegt.
Nicole Specker ist seit 25 Jahren Mitglied der SPD in Krefeld und eine engagierte Gewerkschafterin bei der IG BCE. Die kaufmännische Angestellte ist im Betriebsratsbüro der Covestro beschäftigt. Sie ist verheiratet und Mutter eines Sohnes.

„Ich möchte mich sehr für das Vertrauen der Genossinnen und Genossen in Krefeld bedanken. Aber ich möchte für den ganzen Wahlkreis kandidieren. Daher freue ich mich nun auf die Genossinnen und Genossen im Rhein-Kreis Neuss“ meint die nominierte Nicole Specker.

Krefeld teilt sich mit dem Kreis Wesel im Norden und dem Rhein-Kreis Neuss im Süden die beiden Bundestagswahlkreise. Der SPD Vorsitzende Ralph-Harry Klaer hat daher mit den SPD Vorsitzenden im Kreis Wesel und im Rhein-Kreis Neuss in der Nachbarschaft frühzeitig ein Verfahren zur Kandidatenfindung festgelegt

„Eine gute Abgeordnete und nicht nur eine gute Kandidatin ist gefunden.“ so Klaer.