Sportlerehrung im Hülser Rathaus

Der Hülser Bezirksvorsteher Hans Butzen hatte am vergangenen Samstagvormittag ins Hülser Rathaus zur Ehrung der erfolgreichsten Hülser Sportler des Jahres eingeladen. Hans Butzen gratulierte den anwesenden 17 Sportlern und ihren Trainern im Namen der Hülser Bürgerinnen und Bürger zu ihren außergewöhnlichen Erfolgen. Dabei betonte er den hohen persönlichen Einsatz, ohne den die erzielten Erfolge nicht möglich gewesen wären und wies insbesondere auf die Vorbildfunktion hin, die die jungen Athleten durch ihre Leistungen für die Hülser Jugend hätten. Hans Butzen und die als Ehrengast eingeladene Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann würdigten als erste die von ihrem Vater Georg trainierte Hülser Ringer-Weltmeisterin des Jahres 2014 in der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm, Aline Focken, die sich bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro bis ins Viertelfinale kämpfte. Daran anschließend beglückwünschten sie die Hülser Spieler der Rollhockey-U13-Regionalauswahl Rheinland Jerome Ehinger, Julian Hönninger, Lennart und Paul Stachelhaus zum Gewinn des U13 NRW-Pokals 2016. Es folgte die Ehrung der HSV-U17-Rollhockeymannschaft mit Maurice Ehinger, Mattia Hackel, Tim Hilgers, Louis Johannsen, Colin Jachtmann, Joel Klatt, Julius Schröder, Luca Schuenke, Ralph Surrey, Timo Tilborghs und Luc Vroomen sowie ihrer Trainer Tobias Wahlen und Benjamin Hendricks als Deutschen Meister ihrer Altersklasse.

Thomas Ehinger, HSV-Rollhockey-Jugendleiter, berichtete in seiner Gratulation über die jahrelange Aufbauarbeit der siegreichen U17-Mannschaft. Dabei sprach er seinen Dank den über 60 Helfern aus, mit deren Hilfe das große Turnier im Juni in Hüls zur Begeisterung der vielen auswärtigen Gäste durchgeführt wurde. Dr. Wolfgang Jachtmann schilderte seine Eindrücke als mitgereister Vater bei der U17- Rollhockey Europameisterschaft im spanischen Mieres. Die vier Hülser Nationalspieler Mattia Hackel, Louis Johannsen, Ralph Surrey, Colin Jachtmann und ihre Teamkameraden haben dort einen hervorragenden vierten Platz erzielt. Ihre sportliche Fairness, ihre offene, unbeschwerte Art und ihr Respekt vor den Leistungen der gegnerischen Mannschaften hätten einen großen Eindruck beim internationalen Publikum hinterlassen. Daran anschließend berichtete Tobias Wahlen, der scheidende U17-Vereinstrainer, sehr berührend über seine Eindrücke und Erlebnisse während der zurückliegenden Jahre im HSV. Ina Spanier-Oppermann erzählte in ihrem Grußwort über ihre Jugend als Rollschuhkunstläuferin und ihre enge Beziehung zum Rollhockeysport. Im Verlauf ihrer launigen Rede lud sie alle anwesenden Sportler zu einem Besuch in den Landtag mit der Aussicht auf ein Gespräch mit einem Düsseldorfer Spitzenpolitiker ein. Zum Abschluss überreichte sie gemeinsam mit dem Hülser Bezirksvorsteher die Erinnerungsurkunden und als zusätzliches Highlight ein von privaten Sponsoren gestiftetes ultramodernes Fitness-Armband an alle erfolgreichen jungen Athleten.