Veranstaltungsreihe: Das wertvolle Gespräch

Veranstaltungsreihe: Das wertvolle Gespräch

Pflege und Politik
13. Oktober 2016, 19 Uhr, Josef-Hellenbrock-Haus, Südwall 38

Ist die soziale Teilhabe notwendig oder allein über ein hohes Budget zu erreichen? Oft entsteht der Eindruck, dass sich Pflege in der politischen Diskussion auf Budgetfragen reduziert. Dabei sind die meisten Klagen über unser Pflegesystem nicht direkt an Geldgeber gerichtet. Vielmehr geht es im täglichen Gespräch um mehr Zuwendung, Verlust der sozialen Stellung und Suche nach einem Lebensinhalt bei andauernder Pflegebedürftigkeit. Es gibt aber auch die Pflegekräfte, die sich mit Ihren Emp ndungen im täglichen Umgang mit den Pflegebedürftigen alleine gelassen fühlen.

Teilnehmer des Podiums: Wolfgang Pasch, Berufspädagoge – Manfred Willems, Krankenpfleger Intensivstation – Josephine Strätker/Katharina Hobden, Studentinnen Pflege + Gesund – Benedikt Winzen, Fraktionsvorsitzender SPD.

Kultur und Politik
20. Oktober 2016, 19 Uhr, Josef-Hellenbrock-Haus, Südwall 38

Kultur – ein „Spielzeug“ der elitären Gesellschaft oder Teilhabe für alle? Bewahrung und Sicherung des kulturellen Gedächtnisses und der kulturellen Infrastruktur, kulturelle Bildung – die Handlungsfelder in der Kultur sind vielfältig und tragen zur Lebendigkeit einer Stadt bei. Doch bei knappen kommunalen Kassen ist die Realisierung dieser Aufgaben zunehmend schwierig. Wie kann es da gelingen, Menschen für Kunst und Kultur zu begeistern?

Teilnehmer des Podiums: Dr. Annette Paetz genannt Schieck, Direktorin des Deutschen Textilmuseums – Jürgen Sauerland- Freer, Leiter des Kulturbüros – Mojo Mendiola, Künstler der Ausstellung – Ralph-Harry Klaer, Vorsitzender SPD Krefeld – Anke Drießen-Seeger, Mitglied Rat Krefeld und Kulturbeauftragte SPD.

Religion und Politik
27. Oktober 2016, 19 Uhr, Josef-Hellenbrock-Haus, Südwall 38

Brauchen wir Glaube, Liebe, Hoffnung, oder reicht schon Solidarität und Freiheit? In Deutschland wird der Anspruch an das Verhältnis zwischen Kirchen und Politik unterschiedlich bewertet. Die Einen meinen, die Religionsgemeinschaften sollten sich aus der Politik heraushalten, die Anderen vermissen klare Positionen in den Kirchen. Dabei klingen die Werte der Partei- en und Kirchen an vielen Stellen sehr ähnlich. Die christlichen Kirchen in Deutschland ringen auch in ähnlicher Weise wie die etablierten Parteien um ihre Mitglieder.

Teilnehmer des Podiums: Heinz Herpers, Theologe – Siegmund Ehrmann, MdB – Ralph-Harry Klaer, Vorsitzender SPD Krefeld