Wolfgang Merkel und Ralph-Harry Klaer: „Lösung für die Marcelli-Kreuzung ist in Sicht!“

Wolfgang Merkel
Wolfang Merkel, Bezirksvorsteher Nord-Ost
Ralph-Harry Klaer. der neue Krefelder SPD-Vorsitzende
Ralph-Harry Klaer, Bezirksvorsteher Nord

Die Bezirksvertretung Krefeld Ost hat in der Sitzung am 26.10.2016 eine Lösung zur so genannten Marcelli-Kreuzung beschlossen. Die entsprechende Sitzung der Bezirksvertretung Krefeld Nord, die der Lösung ebenfalls noch zustimmen muss, findet am 09.11.2016 statt.

Auf Vorschlag der Bezirksvorsteher Ost und Nord, Wolfgang Merkel und Ralph-Harry Klaer (beide SPD), soll eine dritte Fahrspur eingerichtet werden, um das Linksabbiegen für PKWs in die Heyenbaumstraße bei gleichzeitig laufendem LKW-Verkehr stadteinwärts zu ermöglichen. Dazu werde der bisherige Radweg als Fahrbahn für den Gradeausverkehr genutzt. Die von der SWK hergestellte provisorische Straße werde in Zukunft für ein kurzes Stück als Fußgängerweg bzw. Radweg genutzt. Baurechtlich seien keine Veränderungen nötig, auch das Naturschutzgebiet sei nicht berührt, so die beiden Bezirksvorsteher.
„Dies ist eine Lösung, die ich von Anfang an für Ideal gehalten habe. Ich freue mich, dass sie auch für technisch möglich befunden wurde“, sagt Wolfgang Merkel (SPD). „Die Maßnahme wird auch den städtischen Haushalt nicht unzumutbar belasten, sondern aus Bordmitteln aufzubringen sein“, freut sich Ralph-Harry Klaer (SPD).

In zahlreichen Gesprächen habe man im Vorfeld Einigkeit zwischen den Fraktionen, der Verwaltung und den Bürgervereinen über diese Lösung erzielt. Auch Oberbürgermeister Frank Meyer habe sich eingeschaltet, um diese Lösung zu ermöglichen.

„Wir sind zufrieden und optimistisch, dass dies eine gute Lösung ist, um dem steigenden Verkehrsaufkommen an dieser Kreuzung zu begegnen“, so die beiden Bezirksvorsteher abschließend.