Gewerkschafter aus Krefeld besuchten auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann den Landtag

Besuch der IGBCE-Ortsgruppe Uerdingen im Landtag NRW mit Ina Spanier-Oppermann, MdL

Nass-kaltes Wetter lädt für gewöhnlich nicht zu Ausflügen ein. Eine Gruppe aus Krefeld fand dennoch den Weg zum Düsseldorfer Landesparlament und nahm an dem etwa 3-stündigen Besuchsprogramm im Landtag teil.

Die Krefelder Abgeordnete Ina Spanier-Oppermann hatte die Einladung spontan während der Jubilarehrung der IGBCE ausgesprochen und freute sich, die Gäste begrüßen zu dürfen. Bevor es jedoch zur persönlichen Diskussion mit der Abgeordneten kam, konnten die Besucherinnen und Besucher einen Teil der laufenden Plenarsitzung verfolgen, wo gerade die Themen Umweltschutz und Frauenquote debattiert wurden. Während des anschließenden persönlichen Gespräches mit Spanier-Oppermann wurde aber nicht nur über diese Themen gesprochen.

Die Diskussion über Präsidentschaftswahl in den USA führte dazu, dass die Gruppe auch darüber sprach, warum momentan besonders die offensichtlichen Populisten so gut bei der Bevölkerung ankommen. Als ein Grund wurde mangelnde Bürgernähe ausgemacht. Das direkte Gespräch und die Vermittlung von Politik und Kompromissen ist ein unersetzbarer Faktor, da die Menschen uns sonst nicht mehr verstehen, erklärte Spanier-Oppermann und unterstrich damit ihr Angebot, jederzeit ansprechbar zu sein, ob per Mail, Telefon, oder persönlich. Letzteres führten die Gäste mit der Abgeordneten auch beim Kaffee und Kuchen fort. Danach verabschiedete die Krefelder Abgeordnete ihre Gäste, um sogleich wieder zur Plenarsitzung zurückzukehren.