Neun sozialdemokratische Bezirksvorsteher bedanken sich bei ihrem Parteifreund Mathias Schütze, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat

Matthias Schütze, Foto: Gerda Schnell
Matthias Schütze, Foto: Gerda Schnell
Matthias Schütze, Foto: Gerda Schnell
Matthias Schütze, Foto: Gerda Schnell

Oberbürgermeister Frank Meyer hat den Leiter des Fachbereichs Bürgerservice, Mathias Schütze, aus dem aktiven Dienst der Stadt in den Ruhestand verabschiedet.

Schütze war seit 1974 bei der Stadt beschäftigt. Unter anderem war der Diplom-Verwaltungswirt drei Jahre als Bezirksverwalter und Standesbeamter in der Bezirksverwaltung Oppum-Linn tätig und acht Jahre im Jugendamt und mehrere Jahre lang im damaligen Modernisierungs-Team der Stadtverwaltung eingesetzt.

Vor 18 Jahren kam Schütze als stellvertretender Leiter zum Fachbereich Bürgerservice und übernahm von Mai 2010 bis Ende Februar dieses Jahres die Leitung des Fachbereichs.

Der Sozialdemokrat, der sein Amt stets neutral und überparteilich ausgeübt hat, arbeitete zum Ende seiner Dienstzeit hin fast drei Jahre lang mit immerhin neun sozialdemokratischen Bezirksvorstehern zusammen. Das hat es in Krefeld nie zuvor gegeben. Selbst in den Zeiten mit absoluter CDU-Mehrheit war die Riege der Bezirksvorsteher hinsichtlich ihrer Parteizugehörigkeit stets gemischt.

Eine große Abschiedsfeier wollte der bescheidene Beamte nicht, aber natürlich wurde ihm bei seinem letzten Besuch in den Räumlichkeiten der SPD-Fraktion im Namen aller sozialdemokratischen Bezirksverordeten mit einem Geschenk herzlich für seine Treue und Solidarität gedankt.