Überfälle auf Bankautomaten in Krefeld

Hans Butzen
Hans Butzen, Bezirksvorsteher und Ratsherr

Aufgrund der letzten Überfälle auf Bankautomaten in Krefeld haben sich die Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschuss für Verwaltung, Vergabe, Ordnung und Sicherheit sowie im Polizeibeirat, Hans Butzen und Jürgen Oppers, in einem Schreiben an den Krefelder Polizeipräsidenten Rainer Furth gewandt.

Jürgen Oppers, Ratsherr

„Die Überfälle auf Geldautomaten haben in jüngster Vergangenheit wieder zugenommen. In ganz Deutschland wurden im vergangenen Jahr über 250 Automaten überfallen. Die Sprengung des Automaten in der Filiale der Deutschen Bank auf der Kölner Straße am vergangenen Wochenende ist in Krefeld der dritte Überfall dieser Art in der jüngsten Vergangenheit“, erläutert Jürgen Oppers den Anlass des Schreibens.

Vor diesem Hintergrund haben die beiden SPD-Ratsmitglieder in ihrem Brief unter anderem Informationen über die von der Polizei Krefeld bislang ergriffenen Maßnahmen zur Vermeidung und Aufklärung derartiger Überfälle erbeten. „Wir möchten wissen, inwieweit die Polizei etwa verstärkt Kontrollen per Streifenfahrt durchführt oder welche sinnvollen Maßnahmen in Abstimmung mit den Kreditinstituten ergriffen werden können“, so Butzen. „Diese konkreten Sicherheitsmaßnahmen sollten unserer Auffassung nach durch eine strategische und intensive Abstimmung der Krefelder Polizei mit anderen Behörden flankiert werden, um zu verhindern, dass Krefeld durch seine Grenznähe vermehrt zur Anlaufstelle von Automatenräubern wird.“