Gregor Waschau von der SPD Krefeld-Mitte rückt in den Stadtrat nach

Gregor Waschau wird neues Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld. In der Ratssitzung am 29. Mai wird Oberbürgermeister Frank Meyer den 39jährigen Rechtsanwalt, der für den viel zu früh verstorbenen Michael Haas nachrückt, vereidigen.

„Michael Haas hinterlässt eine große Lücke, die nicht leicht zu füllen ist. Er war stets ganz nah bei den Bürgern, deren Interessen er mit großem Engagement vertrat. In diesem Sinne möchte auch ich mich mit allen Kräften für die Belange der Bürger unserer Stadt einsetzen. Trotz der traurigen Begleitumstände freue ich mich auf meine kommenden Aufgaben“, sagt Waschau mit Blick auf die ehrenamtliche Arbeit als Ratsmitglied.

Gregor Waschau

„Gregor Waschau wird mit seinem beruflichen Hintergrund und seiner kommunalpolitischen Erfahrung eine große Unterstützung für die Fraktion sein“, ist sich der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Benedikt Winzen, sicher. Und der Vorsitzende der SPD Krefeld-Mitte, Senthuran Sivananda, freut sich darüber, dass die Riege der bisherigen Ratsmitglieder aus seinem Bezirk – Anke Drießen-Seeger, Halide Özkurt und Julian Seeger – mit Gregor Waschau kompetente Verstärkung bekommt. Sivananda betont: „Mit vier Ratsmitgliedern sind wir in der Stadtmitte hervorragend aufgestellt“.

Gregor Waschau, Mitglied der SPD seit 2004, ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist als niedergelassener Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei in Krefeld tätig. Für die SPD-Fraktion ist er seit 2014 sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bauen, Wohnen und Mobilität tätig.