Ina Spanier-Oppermann, MdL

Kontakt

Bürgerbüro Südwall 38

47798 Krefeld

Wann und wo bist Du geboren?
Am 15. April 1962 in Gelsenkirchen-Buer

In welchem Stadtteil wohnst Du und in welchem Ortsverein bist Du aktiv?
Ich wohne in Krefeld-Fischeln und bin Vorsitzende des Ortsvereins Krefeld-Fischeln

Welchen Beruf übst Du aus?
Nachdem ich lange Gesamtbetriebsratsvorsitzende und Betriebsratsvorsitzende eines Dienstleistungsunternehmens mit Sitz in Krefeld gewesen bin, gehöre ich seit Mai 2012 dem Landtag NRW als Abgeordnete an und bin Mitglied im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation und Ausschuss für Schule und Weiterbildung sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend und Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk

Seit wann bist Du in der SPD und warum bist Du damals eingetreten?
Seit 2002. Um meine langjährige berufliche Erfahrung und Kompetenz in der Arbeitswelt in die politische Arbeit einzubringen. Die Partei, in der ich das verwirklichen kann, kann nur die SPD sein. Sie ist mit ihrer Wertewelt meine politische Heimat

Welche Funktionen bekleidest Du in der Partei?
seit 2010: Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD-Krefeld
seit Juli 2012: Stellvertretende Vorsitzende SPD Unterbezirk Krefeld
seit 2014: Stellvertretende Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) NRW
seit 2015: Stellvertretende Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Lesben und Schwulen in der SPD
bis 2016: Vorsitzende des SPD Ortsvereins Krefeld-Fischeln
seit 2016: Stellvertretende Vorsitzende des SPD Ortsvereins Krefeld-Fischeln

Bist Du bereits Mitglied in Rat, Bezirksvertretung oder Ausschüssen?
seit Oktober 2015: Mitglied im Rat der Stadt Krefeld, Vorsitzende des Jugendhilfeausschuss, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Schule und Weiterbildung

Wo liegen Deine politischen Schwerpunkte?
Alles rund um das Thema Arbeit wie zum Beispiel die Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten, die Einführung des Mindestlohns und die Abschaffung von befristeten Arbeitsverträgen. Krefeld muss als Wirtschaftsstandort unbedingt weiter entwickelt und wieder attraktiv werden für Investoren. So entstehen neue Arbeitsplätze und bestehende bleiben sicher. Arbeit ist nicht alles, aber ohne Arbeit ist alles nichts!

Was gefällt Dir an Krefeld besonders gut?
Die Stadt ist sehenswert und an vielen Stellen eine Schönheit auf den zweiten Blick. Sie bietet uns alles, was wir benötigen und manchmal sogar etwas mehr. Besonders beeindruckt mich immer wieder die Herzlichkeit und Gelassenheit der Krefelder. Das ist wunderbar. Ich habe mit meiner Familie hier ein Zuhause gefunden

Was muss in Krefeld unbedingt angepackt werden?
1. Weiterentwicklung der Innenstadt, damit diese nicht ausstirbt und verödet
2. Krefeld soll wieder erste Wahl für Investoren werden
3. Krefeld muss Projekte fördern, wie z.B. KITAs in Gewerbegebieten mit flexiblen Öffnungszeiten ansiedeln, damit Berufstätigkeit und Familie kein Widerspruch mehr sein müssen
4. Einführung einer transparenten Grundstückspolitik

Welches sind Deine Hobbies?
Motorradfahren und Reisen – für mehr bleibt leider keine Zeit

Welchen Vereinen gehörst Du an?
Förderverein Fischelner Bruch
Förderverein Stadtpark Fischeln
Bürgerverein Fischeln
Krefelder Heimatverein
Verein zur Erhaltung der Geismühle in Oppum
Förderverein KITA St. Margaretha in Linn
Förderverein Südschule
Förderverein Musikschule der Stadt Krefeld
und noch so einige mehr